Ein Sieg zum Auftakt war Pflicht - und Deutschlands U21-Nationalelf löst die Aufgabe souverän. Max Meyer und Serge Gnabry treffen zum 2:0 gegen Tschechien. Schon am Mittwoch wartet die nächste Aufgabe.

Mit einem glanzlosen Pflichtsieg zum EM-Start gegen Tschechien haben Deutschlands U21-Fussballer den ersten Schritt auf dem Weg zum angestrebten ersten Titel seit 2009 gemacht.

Der Schalker Max Meyer (44. Minute) und der Neu-Münchner Serge Gnabry (50.) trafen am Sonntag beim 2:0 (1:0) vor 14 051 Zuschauern im polnischen Tychy zum verdienten Auftakterfolg.

Davie Selke verschiesst Handelfmeter

In der 85. Minute vergab Davie Selke die Chance auf einen weiteren Treffer mit einem verschossenen Handelfmeter.

Fragwürdiger Ronaldo-Witz: Auch die ARD steht in der Kritik.


Mit ihrem elften Pflichtspiel-Sieg in Serie hat sich die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz in der Gruppe C eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Nur die drei Gruppenersten und der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins EM-Halbfinale ein.

Weitere Gegner der DFB-Auswahl sind Dänemark am Mittwoch und drei Tage später Mitfavorit und Rekordchampion Italien. Das grosse Ziel der deutschen Nachwuchs-Fussballer ist der erste EM-Titel seit 2009, als die goldene Generation um Mesut Özil und Co. triumphierte.

Die deutsche U21, die nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl mit Trauerflor spielte, übernahm gegen kämpferisch starke Tschechen gleich die Initiative. Zeitweise agierte das junge Team aber zu nervös. Die erste grosse Chance hatte Gnabry, dessen Schuss aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbeistrich (5.).

Tschechien spielt mutig

Aber auch die Tschechen versteckten sich angetrieben von ihren zahlreichen Fans nicht, störten früh und spielten mutig nach vorne.

Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Vorteilen für die DFB-Junioren, denen vor dem gegnerischen Tor jedoch die Präzision fehlte. Die deutsche Abwehr um die U19-Europameister von 2014, Niklas Stark und Marc-Oliver Kempf, stand zumeist sicher und liess kaum etwas zu.

Team von Ronaldo muss zum Confed-Cup-Auftakt Dämpfer hinnehmen.


Gnabry, neben Meyer, Kapitän Maximilian Arnold und Yannick Gerhardt einer von vier Profis mit A-Länderspiel-Erfahrung, sorgte über die linke Seite immer wieder für Gefahr. Seinen Schuss in der 28. Minute lenkte Tschechiens Keeper Lukáš Zima an den Pfosten.

Die DFB-Auswahl war nun klar die bessere Mannschaft, tat sich aber schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Kurz vor der Pause gelang der deutschen U21 dann aber doch noch die verdiente Führung.

Max Meyer erzielt die Führung

Der rechtzeitig von einer Sommergrippe genesene Meyer - mit nun 20 U21-Länderspielen der erfahrenste im Kader - setzte sich am Strafraumeck durch und traf mit einem Flachschuss ins lange Eck.

Die erste Chance nach der Pause hatte Tschechiens Kapitän Michal Trávník, doch Torhüter Julian Pollersbeck hielt sicher (46.).

Kurz darauf baute die DFB-Elf ihre Führung aus: Nach einem langen Ball von Arnold nutzte Gnabry einen Patzer in der Defensive der Tschechen und traf volley aus kurzer Distanz zum vorentscheidenden 2:0 (50.).

Die DFB-Junioren wurden nun nach vorne immer mutiger, aber auch die Tschechen steckten nicht auf. Top-Torjäger Patrik Schick zielte zu hoch (57.), eine Unsicherheit von Pollersbeck blieb zwei Minuten später ohne Folgen.

Danach stand die deutsche Auswahl aber zumeist defensiv sicher und brachte den Vorsprung über die Zeit. Mitchell Weiser (69.) und Meyer (71.) verpassten weitere Treffer. Fünf Minuten vor Schluss hatte dann Selke die grosse Chance zum 3:0, doch den Elfmeter des künftigen Hertha-Profis wehrte Zima reaktionsschnell ab.


© dpa