U21-EM in Italien und San Marino: Diese Stars könnten das Turnier prägen

Kommentare14

Stars wie Luis Figo oder Andrea Pirlo legten einst bei einer U21-EM den Grundstein für ihre späteren Weltkarrieren. Auch in diesem Jahr (16. bis 30. Juni) sind einige vielversprechende Talente bei dem Turnier dabei. (dpa/fte)

Carlos Soler (22/Spanien/FC Valencia): Bei seinem Heimatverein FC Valencia reifte der Mittelfeldspieler zum Leistungsträger. Klubs aus der englischen Premier League sollen an ihm interessiert sein.
Josip Brekalo (20, Kroatien, VfL Wolfsburg): In Wolfsburg war der Flügelspieler vergangene Saison eine feste Grösse, auch in der A-Nationalmannschaft Kroatiens kam er bereits sechsmal zum Einsatz. Für die U21 gelangen ihm zudem in 13 Spielen bereits sieben Tore.
Moussa Dembélé (22/Frankreich/Olympique Lyon): Mit elf Toren in 20 U21-Partien hat der Stürmer eine beeindruckende Quote aufzuweisen. Seit dem Sommer 2018 spielt er in seiner Heimat bei Olympique Lyon.
Xaver Schlager (21/Österreich/RB Salzburg): Zuletzt schon Stammspieler in der A-Nationalmannschaft, ist der Mittelfeldspieler einer der wichtigsten Profis in Österreichs U21. Auch einige Klubs aus der Bundesliga sollen an dem Jungstar interessiert sein.
Jacob Bruun Larsen (20/Dänemark/Borussia Dortmund): Beim BVB spielte sich der Flügelspieler in der vergangenen Saison mehr und mehr in den Fokus. In zehn U21-Länderspielen gelangen ihm bislang drei Treffer.
Jonathan Tah (23/Deutschland/Bayer Leverkusen): Sechs A-Länderspiele absolvierte der Innenverteidiger bereits, stand auch im EM-Kader 2016, verletzte sich dann aber. Obwohl Tah schon eine feste Grösse im A-Team ist, soll er bei der U21 weiter Turniererfahrung sammeln.
Moise Kean (19/Italien/Juventus Turin): Mit seinem Tor-Debüt im zweiten A-Länderspiel wurde das Sturm-Talent zum zweitjüngsten Torschützen in der italienischen Länderspiel-Geschichte. "Wir haben keinen Druck bei diesem Turnier, wir verspüren nur positive Emotionen", sagte er vor dem EM-Heimspiel mit den Azzurrini.
Dodi Lukebakio (21/Belgien/Fortuna Düsseldorf): Für die Fortuna erzielte der Belgier mit kongolesischen Wurzeln in der vergangenen Saison zehn Bundesliga-Treffer. Bei der EM könnte er sich für einen neuen Klub empfehlen, da seine Leihe nach Düsseldorf endet.
Phil Foden (19/England/Manchester City): Mit seinen 19 Jahren ist Foden bereits feste Grösse bei Manchester City unter Pep Guardiola. "Er ist besonders", sagte Guardiola über Foden. In Englands U21 ist der zentrale Mittelfeldspieler ebenfalls ein wichtiger Faktor.