Beim Confed-Cup-Eröffnungsspiel hat sich ARD-Experte Mehmet Scholl über Portugals Superstar Cristiano Ronaldo lustig gemacht. Der Sender postete Scholls Kommentar bei Twitter - und löste damit einen handfesten Shitstorm aus.

ARD-Experte Mehmet Scholl ist für seine flapsigen Sprüche bekannt. Jetzt hat er wieder zugeschlagen: Beim Eröffnungsspiel des Confed-Cups in Russland machte er einen Witz auf Kosten Cristiano Ronaldos.

Angesprochen auf die Steuer-Affäre des Portugal-Stars sagte der Ex-Bayern-Spieler: "Vielleicht kommt Cristiano Ronaldo ja wirklich in den Knast. Dann mache ich mir Sorgen, dass er als Miss September endet" - ein Verweis auf ein typisches Gefängnis-Klischee.


Der Sender postete den Spruch in den sozialen Netzwerken und löste damit einen Shitstorm aus. So postete ein User einen neuen Vorschlag für die Themenwoche des Senders: “Homophob geht immer: Lachen gegen Minderheiten“?


Ein anderer User wurde in seine Empörung deutlicher und fragte: "Ist Homosexualität ein Witz und Vergewaltigung lustig?"


Der "Witz über Homosexualität und/oder Vergewaltigung in Gefängnissen" ist auch bei diesem User nicht gut angekommen. Er stellte eine sarkastische Frage an den Sender.


"Scholl für seine fachlich erbärmliche Arbeit zu hofieren ist eine Sache, homophobe Witze abzufeiern Sprengt die Skala", meinte dieser User.


Weder der Sender noch Mehmet Scholl haben sich bisher zu den Vorwürfen geäussert. (ms)

Der Fluch des Confed-Cup-Siegers

Deutschland will den nächsten Titel ... oder doch lieber nicht?