• Österreich holt gegen den amtierenden Weltmeister einen Punkt.
  • Für eine ganze Weile hatte es sogar nach einem Sieg für das Rangnick-Team ausgesehen.
  • Dann allerdings beendete Kylian Mbappé diesen Traum.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Superstar Kylian Mbappé hat Ralf Rangnicks nächsten Achtungserfolg als Österreichs Fussball-Nationaltrainer verhindert. Mit seinem Treffer in der 83. Minute rettete der Stürmer von Paris Saint-Germain Weltmeister Frankreich am Freitag ein 1:1 (0:1) in Wien. Andreas Weimann (37. Minute) hatte Rangnicks Team im Ernst-Happel-Stadion zunächst in Führung gebracht.

Nach starker erster Halbzeit gerieten die Österreicher im zweiten Durchgang immer stärker unter Druck. Die Franzosen drängten nach Mbappés Einwechslung in der 63. Minute auf den Ausgleich, den der 23-Jährige auf Vorlage von Leipzigs Christopher Nkunku schliesslich erzielte. Zuvor hatte die ÖFB-Auswahl dem Weltmeister mit Rangnicks Pressingfussball Probleme bereitet. Mehr als das Tor von Weimann nach einem schönen Konter über den Ex-Bremer Marko Arnautovic gelang aber nicht.

Österreich nun Gruppenzweiter

Nach dem 3:0 bei Vize-Weltmeister Kroatien am ersten Spieltag und der 1:2-Niederlage gegen Dänemark ist Österreich in seiner Nations-League-Gruppe nun Zweiter. Erster ist Dänemark trotz eines 0:1 (0:0) gegen die Kroaten. Mario Pasalic (69.) erzielte in Kopenhagen den entscheidenden Treffer. (best/dpa)

Remis auch gegen England: Flick wartet weiter auf Sieg gegen einen Grossen

Trotz starker Leistung muss sich die deutsche Nationalmannschaft mit einem 1:1 gegen England begnügen. Der erste Sieg unter Hansi Flick gegen einen Grossen gelingt wieder nicht.