• Teammanager Jürgen Klopp hat seinen Vertrag beim FC Liverpool vorzeitig bis 2026 verlängert.
  • Dabei hatte Klopp erst vor wenigen Wochen eine Verlängerung ausgeschlossen.
  • Nun begründete er den Schritt u.a. mit dem Wunsch seiner Ehefrau, in Liverpool zu bleiben.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Jürgen Klopp verlängert seinen Vertrag beim FC Liverpool um weitere zwei Jahre bis Sommer 2026. Das teilten der Fussball-Club und der deutsche Trainer am Donnerstag in einem Videoclip mit. Zuvor hatte das Magazin "The Athletic" über die bevorstehende Vertragsverlängerung berichtet. "Ich bleibe für zwei weitere Jahre", sagte Klopp. Ursprünglich hatte der frühere Dortmunder Meistertrainer seinen Abschied für 2024 nach neun Jahren in Liverpool angekündigt. "Mein Plan ist, dass ich bis 2024 bleibe, und dann heisst es: vielen Dank!", hatte er damals gesagt.

Nun begründete er den Schritt auch augenzwinkernd mit dem Wunsch seiner Ehefrau. "Ulla will bleiben. Und was macht ein guter Ehemann, wenn seine Frau bleiben will? Er bleibt. Aber das ist nicht der einzige Grund", sagte Klopp.

Klopp: "Der beste Ort, an dem man sein kann"

Mike Gordon, der Präsident des amerikanischen Club-Eigentümers Fenway Sports Group, war am Mittwoch zum Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Villarreal (2:0) angereist. Der Geschäftsmann hatte bereits 2019 den letzten Vertrag mit Klopp ausgehandelt. Auch Mark Kosicke, der Berater des Erfolgstrainers, sass beim Spiel gegen die Spanier auf der Tribüne. "Ihr wisst, ich liebe unseren Club, es ist der beste Ort, an dem man sein kann. Ich fühle mich wirklich, wirklich glücklich", sagte der 54-Jährige.

Klopp ist seit 2015 Trainer der Reds. In dieser Zeit hat er den Verein zurück an die europäische Spitze geführt. 2019 gewann er mit Liverpool die Champions League, 2020 die erste Meisterschaft nach 30 Jahren. In diesem Jahr winkt sogar der historische Titel-Viererpack. Den Liga-Pokal hat Liverpool bereits gewonnen, im FA Cup ist das Finale gegen den FC Chelsea und Coach Thomas Tuchel erreicht, und in der Premier League liegt der LFC nur einen Punkt hinter dem Dauerrivalen Manchester City. (dpa/afp/fra)