Sorgen um Jefferson Farfán: Der Peruaner musste nach Zusammenprall ins Krankenhaus. Der Ex-Schalker war sogar zwischendurch bewusstlos.

Weitere News zur WM 2018 finden Sie hier

Der frühere Schalker Jefferson Farfán hat sich beim Training der peruanischen Nationalmannschaft am Kopf verletzt.

Der 33 Jahre alte Stürmer prallte bei der Übungseinheit am Samstagvormittag in Moskau mit dem U20-Torwart Jeremy Aguirre zusammen, wurde bewusstlos und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Farfán war am Mittag wieder bei Bewusstsein, wie ein Mitglied des peruanischen Fussball-Verbandes der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Farfans Zustand stabil

Sein Zustand sei stabil. Eine weitergehende offizielle Diagnose der Verletzung liegt noch nicht vor. Die peruanische Nationalmannschaft hat die U20-Auswahl des Landes als Trainingspartner bei der Weltmeisterschaft dabei.

Peru bestreitet sein letztes Gruppenspiel in Russland am Dienstag gegen Australien. Nach zwei Niederlagen gegen Dänemark und Frankreich können die Südamerikaner das Achtelfinale nicht mehr erreichen. (ms/dpa)

Sie möchten sich bezüglich der Fussball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.



  © dpa