• Dillon Brooks hat sich in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ein hartes Foul geleistet, das für Debatten sorgt.
  • Gary Payton II zog sich dabei einen Bruch im Ellbogen zu.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Ein hartes Foul von Dillon Brooks hat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA für Debatten gesorgt und Titelfavorit Golden State Warriors einen Personalausfall beschert. Gary Payton II war am Dienstagabend (Ortszeit) beim 101:106 seiner Warriors bei den Memphis Grizzlies von Brooks gefoult worden und danach hart auf den Boden geknallt.

Während Brooks für das Einsteigen sofort des Feldes verwiesen wurde, ergab die erste Diagnose bei Payton II - dem Sohn des früheren Starspielers Gary Payton - einen Bruch im linken Ellbogen.

Payton II droht längerer Ausfall

In der Serie im Modus best-of-seven steht es nun 1:1, Payton II droht den Warriors länger zu fehlen. Golden States Cheftrainer Steve Kerr war über das rücksichtslose Einsteigen von Gegenspieler Brooks verärgert. "Ich weiss nicht, ob es Absicht war, aber es war ein dreckiges Foul. Playoff-Basketball soll hart sein, ja, aber es gibt einen Code", sagte Kerr. Dieser Code besage, dass man nicht die Karriere eines anderen NBA-Spielers mit derartigen Fouls in Gefahr bringe. Brooks habe "den Code gebrochen", klagte Kerr an. (sbi/dpa)

Basketball-Referee bekam Europa-Spiele entzogen - wegen seines Barts

Der deutsche Basketball-Schiedsrichter Benjamin Barth hat in der Euroleague ab einem gewissen Zeitpunkt keine Spiele mehr zugeteilt bekommen - weil er seinen Bart nicht abrasiert hat. Den Vorfall dokumentierte der 43-Jährige mit Chatprotokollen aus dem Herbst 2021.