• Die Edmonton Oilers haben den Auftakt der NHL-Playoffs gegen die LA Kings verloren.
  • Leon Draisaitl hatte zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Trotz eines Treffers von Leon Draisaitl haben die Edmonton Oilers zum Auftakt der NHL-Playoffs eine Niederlage kassiert. In eigener Halle verloren die Kanadier am Montagabend (Ortszeit) 3:4 gegen die Los Angeles Kings und stehen in der Serie nach dem Modus Best-of-Seven direkt unter Druck. Wer zuerst vier Spiele gewinnt, zieht in die nächste Runde ein.

Draisaitl trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Draisaitl erzielte in der intensiven Partie in der 30. Minute den Ausgleich zum 3:3, doch die Kings liessen sich davon nicht erschüttern und gingen knapp fünf Minuten vor Schluss durch Sean Durzi erneut in Führung. Die Gäste lagen nie zurück. Bei Los Angeles ist der ehemalige Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm im Trainerstab.

Vor dem Spiel in Edmonton hatte Titelverteidiger Tampa Bay Lightning ein 0:5 bei den Toronto Maple Leafs kassiert. NHL-Toptorjäger Auston Matthews traf gegen den Stanley-Cup-Sieger der beiden vergangenen Spielzeiten doppelt. Die Carolina Hurricanes gewannen ihr Heimspiel gegen die Boston Bruins 5:1, die St. Louis Blues holten bei den Minnesota Wild ein 4:0.  © dpa

Basketball-Referee bekam Europa-Spiele entzogen - wegen seines Barts

Der deutsche Basketball-Schiedsrichter Benjamin Barth hat in der Euroleague ab einem gewissen Zeitpunkt keine Spiele mehr zugeteilt bekommen - weil er seinen Bart nicht abrasiert hat. Den Vorfall dokumentierte der 43-Jährige mit Chatprotokollen aus dem Herbst 2021.