Olympia 2018: Böse Stürze beim Skicross - Bilder aus Pyeongchang

Kommentare327

Dramatisch, spektakulär, emotional: Olympische Spiele hinterlassen immer bleibende Eindrücke. Bilder aus Pyeongchang.

Spektakulär und gefährlich wurde es beim Skicross-Wettbewerb der Herren: Der Kanadier Christopher Delbosco flog nach einem Fahrfehler hoch durch die Luft.
Delbosco verlor in der Luft komplett die Kontrolle über Ski und Körper.
Fast sieht es so aus, als würde Delbosco im Stile der Halfpipe-Freestyler einen Salto probieren. Im Skicross ist das allerdings nicht vorgesehen und kann sehr böse enden.
Delbosco knallte hart in den Schnee und musste nach seinem Sturz von Sanitätern behandelt werden.
Christopher Delbosco konnte die Piste nicht aus eigener Kraft verlassen. Offenbar hat sich der Kanadier eine schwere Beckenverletzung zugezogen. Einige Medien schreiben von einem Beckenbruch.
Der Franzose Terence Tchiknavorian liegt nach seinem schweren Sturz benommen im Schnee.
Tchiknavorian muss nach seinem Sturz von Sanitätern betreut werden.
Es hat nicht sollen sein: Lindsey Vonn ging als Top-Favoritin ins olympische Abfahrtsrennen, am Ende reichte es nur für Platz drei.
Im Finallauf machten schliesslich der Kanadier Brady Leman und der Schweizer Marc Bischofberger die Goldmedaille unter sich aus. Der Russe Sergej Ridzik konnte sich nach einem Sturz noch Bronze sichern.
Am Ende triumphierte der Kanadier Brady Leman. Nach seinem vierten Platz in Sotschi freut sich der 31-Jährige umso mehr über seine Goldmedaille.
Die Enttäuschung ist der US-Amerikanerin anzusehen. Im Zielbereich flossen bei der 33-Jährigen auch immer wieder Tränen.
Dennoch nahm sich Vonn auch Zeit für die Fans und stand für das eine oder andere Selfie zur Verfügung.
Den Sieg sicherte sich die Italienerin Sofia Goggia. Fast eine halbe Sekunde lag die 25-Jährige vor Vonn, dafür aber nur ...
... 0,09 Sekunden vor Ragnhild Mowinckel. Die Norwegerin hatte im Kampf um die Medaillen kaum einer auf dem Schirm.
Für Victoria Rebensburg setzte es hingegen die nächste Enttäuschung. Für die 28-Jährige reichte es nur zum neunten Rang.
Auch für Lara Gut bleiben diese Winterspiele wie verhext. Die Schweizerin schied aus und blieb erneut ohne Medaille.
Freude hingegen bei den Medaillengewinnerinnen. Auch Lindsey Vonn hat ihr Lachen zurückgefunden.
Für Sofia Goggia geht ein Traum in Erfüllung. Sie ist die erste Italienerin, die für ihr Land Gold in der Abfahrt holen konnte.
Lindsey Vonn steckte die Enttäuschung so gut es geht weg und verteilte stattdessen ein paar Küsse in die Runde.
Die deutsche Teilnehmerin im Eiskunstlauf, Nicole Schott, ist mit Platz 14 nach der Kurzkür sehr zufrieden.
Neue Themen
Top Themen