Das war ein ganz schöner Schreck-Moment! Rodlerin Emily Sweeney rutschte relativ unkontrolliert durch die Eisbahn und krachte heftig in die Bande. Sie musste geborgen werden, hat aber offensichtlich keine schwere Verletzung davon getragen.

Alle News zu Olympia 2018 finden Sie hier

Der Final-Durchgang in der Einzelentscheidung der Rodlerinnen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang ist kurzzeitig nach einem Sturz von Emily Sweeney unterbrochen worden.

Die Amerikanerin fuhr einige hundert Meter relativ unkontrolliert durch die Bahn im Olympic Sliding Centre und stiess mehrere Male an die Bande.

Die 24-Jährige wurde geborgen und einige Minuten lang behandelt. Der Unfall sah zumindest auf den TV-Bildern schwerwiegend aus.

Sie konnte dann aber gestützt, aber weitgehend selbstständig in den Zielraum gehen und wurde vom Publikum mit Applaus empfangen. Anschliessend wurde der Durchgang fortgesetzt. Eine abschliessende Diagnose ist noch nicht bekannt.

Gold holte die deutsche Natalie Geisenberger vor Dajana Eitberger und vor der Kanadierin Alex Gough. Tatjana Hüfner wurde nur Vierte.



© dpa