• Alexander Zverev nimmt in diesem Jahr nicht an den US Open teil.
  • Grund dafür ist eine schwere Fussverletzung, die er sich bei den French Open zugezogen hat.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Die US Open finden in diesem Jahr ohne Alexander Zverev statt. Nach Informationen der "Bild" will der Olympiasieger am Montag seine Absage für das letzte Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison verkünden, weil er sich nach seiner schweren Fussverletzung bei den French Open noch nicht vollkommen fit fühlt.

Die US Open in New York beginnen am 29. August. Der 25-Jährige plant sein Comeback nun bei der Zwischenrunde des Davis Cups vom 13. bis 18. September in Hamburg.

US Open ohne Zverev: Tennis-Star bei French Open umgeknickt

Zverev war Anfang Juni im Halbfinale der French Open gegen den späteren Sieger Rafael Nadal aus Spanien umgeknickt und hatte sich alle drei seitlichen Bänder im rechten Sprunggelenk gerissen. Die deutsche Nummer eins wurde danach operiert und absolvierte seine Reha bei Physiotherapeut Klaus Eder in Donaustauf. Zwar verlief der Heilungsprozess bei Zverev nach Plan, dennoch kommen die US Open für ihn etwas zu früh.

"Wäre es ein normales Turnier best of three, dann könnte ich sagen, vielleicht wäre ich schon soweit. Aber best of five als erstes Turnier zurück, ist schwierig", hatte Zverev bereits vor kurzem gesagt. Für den Davis Cup in seiner Heimat steht Zverev aber bereit. Das deutsche Team trifft im Stadion am Rothenbaum auf Frankreich (14. September), Belgien (16. September) und Australien (18. September). (pak/dpa)

Zverev befürchtet "sehr ernsthafte Verletzung"

Es waren Bilder, die beim Anschauen wehtaten. Der Fuss von Alexander Zverev sah nach seinem Sturz im Halbfinale der French Open gegen Rafael Nadal überhaupt nicht gut aus. Wie lange der Olympiasieger ausfällt, ist noch unklar. Er selbst befürchtet Schlimmes. Fotocredit: imago-images