Vladimir Petkovic

Der SVP-Nationalrat und Verleger Roger Köppel ist bekannt für seine deutlichen Worte. Berichte über einen angeblichen Streit innerhalb der Schweizer Nati kommentierte er nun auf Twitter. Es handele sich demnach um "innerbalkanische Zerwürfnisse".

Besser geht's kaum: Die Nati erkämpft sich zum Auftakt der EM-Qualifikation einen Sieg gegen Georgien - und übernimmt die Tabellenführung in Gruppe D.

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft glänzt am Ende eines schwierigen Jahres mit vielen politischen Debatten. Der Spitzenreiter der FIFA-Weltrangliste aus Belgien mit den Hazard-Brüdern Edin und Thorgan sowie dem Dortmunder Axel Witsel kassiert "eine Ohrfeige".

Mit einem furiosen Auftritt gegen Belgien sichert sich die Schweizer Nati das Ticket für die Finalrunde der Nations League. Das Team von Trainer Vladimir Petkovic machte es dabei spannend. Nach einem 2:0 Rückstand kam es in Luzern zu einer spektakulären Aufholjagd.

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft ist mit einem Kantersieg gegen Island in die neu geschaffene Nations League gestartet. 

Vladimir Petkovic äussert sich an einer überraschenden Medienkonferenz zu der Doppeladler-Affäre. Dafür zollt ihm die heimische Presse Respekt.

Auch in der Schweiz erhebt ein Fussball-Nationalspieler mit Migrationshintergrund schwere Vorwürfe gegen seinen Fussballverband. 

Die Schweiz ist aus der WM 2018 in Russland ausgeschieden. Zu bieder präsentierten sich die Eidgenossen gegen die Schweden. Da wäre mehr drin gewesen, befindet auch die Schweizer Presse.

Der 2:1-Sieg der Schweiz gegen Serbien hatte es in sich: Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri jubeln mit umstrittener Geste und Serbien wütet gegen Schiri Felix Brych. Die Nati-Stars spielen die Provokation herunter. Eine Strafe droht ihnen trotzdem.

Die ehemaligen Bundesliga-Profis Xhaka und Shaqiri schiessen die Schweiz bei der WM zum 2:1-Sieg gegen Serbien. Das Achtelfinale ist in Sichtweite, doch ihr Torjubel löst Diskussionen aus.

Zwei Ex-Bundesliga-Stars haben die Schweiz zum Sieg gegen Serbien geführt. Früh war die Nati in Rückstand geraten, doch die Mannschaft von Vladimir Petkovic steigerte sich mit zunehmender Spieldauer. Die Schweizer können nun aus eigener Kraft den Einzug ins Achtelfinale schaffen, für die Serben kommt es zum Showdown gegen die Brasilianer um Neymar.

1:1 gegen Brasilien: Die Schweiz ist in Russland hervorragend in die Fussball-WM gestartet. Heute Abend erfolgt ...

Vor dem Kracher-Auftakt gegen Topfavorit Brasilien steigt im Lager der Schweizer Nationalmannschaft die Anspannung. 

Hinter Bayern und Dortmund hat Gladbach die meisten Spieler zur WM geschickt. Gleich sieben Borussen-Profis sind in Russland dabei, vier davon im Kader der Schweiz. Doch nur einer wird zum Auftakt gegen Brasilien auf dem Platz stehen.

Alleine vier Profis von Borussia Mönchengladbach stehen im endgültigen WM-Kader der Schweiz. 

Nati-Schock im Traingslager: Mittelfeldchef Granit Xhaka muss verletzt vom Platz. Nun wird die Knieblessur im Krankenhaus genauer untersucht. Währenddessen wird die Kritik an den Methoden von Nati-Trainer Vladimir Petkovic immer lauter.

Mit 26 Spielern hat die Schweizer Nationalmannschaft am Sonntag in Lugano ihr Trainingslager vor der Fussball-WM in Russland bezogen.

Mit 15 Spielern hat die Schweiz am Dienstag ihre Vorbereitung auf die Fussball-Weltmeisterschaft aufgenommen. Noch bis Donnerstag hat Nationaltrainer Vladimir Petkovic die kleine Gruppe in Feusisberg um sich versammelt. 

Die Nummer drei im Tor der Nati bleibt zuhause: Marwin Hitz wird nicht an der Fussball-WM in Russland dabei sein. Er erklärte, er stehe nicht zur Verfügung.

Die Gruppen der ersten Nations League sind ausgelost. Die Schweiz bekommt es mit absolut lösbaren Aufgaben zu tun.

Josip Drmic hat seinen WM-Traum noch nicht abgehakt. Der Schweizer Nationalspieler hat erst vor kurzem bei Borussia Mönchengladbach sein Comeback gefeiert. In der "Rheinischen Post" spricht er über seinen Traum.

Die Schweiz hat bei der Auslosung zur WM 2018 mit Brasilien zwar einen echten Brocken vorgesetzt bekommen, dafür sind die beiden anderen Gegner Costa Rica und Serbien für die Nati absolut schlagbar.

Die WM-Qualifikation der Schweiz endet mit Misstönen. Das Publikum pfeift Stürmer Seferovic gnadenlos aus. Der Ex-Frankfurter ist tief getroffen, seine Mitspieler reagieren entrüstet.

Mit dem 1:0-Sieg in Belfast hat sich die Schweiz eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am Sonntag (18 Uhr) in Basel geschaffen.

Seine Punktebilanz macht ihn zum erfolgreichsten Trainer in der Geschichte der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft ...