Der Schweizer Beat Feuz gewinnt wenige Wochen vor Olympia die längste Abfahrt des Jahres am Lauberhorn in Wengen. Auf den Plätzen landet ein Norweger, vor zwei Österreichern und einem Überraschungsfünften aus Deutschland.

Die mit 4270 Metern längsten Weltcup-Abfahrt der Welt hat der Schweizer Beat Feuz gewonnen.

Zweiter wurde Aksel Lund Svindal aus Norwegen mit 0,18 Sekunden Rückstand vor Olympiasieger Matthias Mayer aus Österreich (+0,67 Sekunden).

Hannes Reichelt aus Österreich wurde Vierter, auf Platz fünf landete der Deutsche Thomas Dressen.

"Das Ziel-S wurmt mich ein bisschen, aber das Problem war, dass ich da schon ein bisschen blau war. Da hatte ich nicht mehr die Kraft, das zu fahren wie im Training", berichtete Dressen nach dem zweitbesten Weltcup-Resultat seiner Karriere.

Nur bei seinem dritten Platz in Beaver Creek Anfang Dezember war er noch besser. "Wenn wir nicht ein so gutes Team wären, würde nicht so viel weitergehen", betonte Dressen den Anteil seiner Kollegen und Trainer.

Eine Woche vor der Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel zählt Dressen weiterhin zu den Skirennfahrern mit Aussenseiterchancen auf eine Olympia-Medaille in Pyeongchang.


  © dpa