Die Österreicherin Julia Schwaiger hat bei der Biathlon-Heim-WM in Hochfilzen mit einem Fauxpas für die Disqualifikation ihres Teams gesorgt.

Julia Schwaiger ist beim Staffelrennen am Freitag ein extrem ärgerlicher Fehler unterlaufen: Weil die an Position zwei laufende Schwaiger beim Liegendschiessen im Eifer des Gefechts statt der erlaubten drei gleich vier Nachlade-Patronen benutzte, konnten die Gastgeberinnen das Rennen nicht mehr zu Ende laufen.

"Ich bin sehr traurig"

Nach dem Stehendschiessen lag Schwaiger mit einer Strafrunde als Letzte und 23. schon über drei Minuten zurück. Nachdem Christina Rieder an Position drei von Deutschlands Schlussläuferin Laura Dahmeier überholt wurde, schnallte sie laut Reglement die Ski ab. Aber schon vor der Überrundung war Österreich disqualifiziert worden

"Ich kann es mir nicht erklären, das ist mir in der Hektik und Nervosität passiert. Das tut mir sehr leid und ich bin sehr traurig", sagte die 21-jährige Schwaiger in der ARD. Für die Österreicher verläuft die Heim-WM in Tirol ohne Medaille bisher enttäuschend.© dpa

Marcel Hirscher macht den Sack zu - und führt einen österreichischen Doppelsieg an. Roland Leitinger holt Silber - vor dem Norweger Leif Kristian Haugen.