Marcel Hirscher gibt im zweiten Durchgang den Sieg aus der Hand und rutscht auf Rang drei zurück - hinter Alexis Pinturault und Stefan Luitz.

Alexis Pinturault hat sich den Sieg im Riesentorlauf von Val d'Isere gesichert. Der Franzose gewann vor dem Deutschen Stefan Luitz (+ 0,28 Sekunden).

Marcel Hirscher, nach dem ersten Durchgang noch auf Zwischenrang eins, fiel nach schweren Patzern zurück - rettete sich aber noch auf Platz drei (+ 0,54 Sekunden).

Hirschers ewiger Rivale, der Norweger Henrik Kristoffersen, hatte ebenfalls wenig Glück: Er fiel hinter Mathieu Faivre (FRA/+ 0,78 Sekunden) auf Rang fünf zurück.

Manuel Feller belegte als zweitbester Österreicher mit 1,66 Sekunden Rückstand Platz acht. Zweitbester Deutscher wurde überraschend Alexander Schmid (+ 1,01 Sekunden) auf Rang sechs.

Anders als im Super-G der Damen gingen die Schweizer im Riesentorlauf mehr oder minder leer aus: Bester Mann im Team wurde Justin Murisier - mit einer ordentlichen Verspätung von 2,16 Sekunden auf Platz elf. (ank)