Geburt von "Baby Sussex": Prinz Harry und Herzogin Meghan im Glück

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind nun stolze Eltern eines kleinen Jungen, der am Montagmorgen zur Welt gekommen ist. Sehen Sie hier die wichtigsten Ereignisse zur Geburt von "Baby Sussex". © spot on news

Als Prinz Harry eine Reise nach Amsterdam kurzfristig absagt, vermuten Royal-Fans bereits, dass die Geburt jeden Moment losgehen könnte. Und richtig: Am frühen Montagmorgen setzen bei Herzogin Meghan die Wehen ein.
Kurz darauf die frohe Botschaft: "Baby Sussex" erblickt am 6. Mai um 6:26 Uhr (MESZ) das Licht der Welt! Im Vorhof des Buckingham Palace wird die Geburt auf einer goldenen Staffelei verkündet.
Prinz Harry und Herzogin Meghan sind nun stolze Eltern eines gesunden Jungen. "Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihre königlichen Hoheiten, der Herzog und die Herzogin von Sussex, am 6. Mai 2019 in den frühen Morgenstunden ihr erstgeborenes Kind willkommen geheissen haben", heisst es in einem Statement auf ihrem Instagram-Account.
Prinz Harry wendet sich nach der Geburt seines Sohnes mit einem emotionalen Statement an die Öffentlichkeit. "Ich bin ganz hin und weg", sagt er mit strahlender Miene. Der kleine Sohnemann wiegt bei der Geburt rund 3,2 Kilogramm. Mutter und Kind gehe es gut.
Die Geburt sei für Harry die erstaunlichste Erfahrung gewesen, die er jemals gemacht habe. "Wie Frauen das machen, geht über meine Vorstellungskraft hinaus." Zudem sei er unglaublich stolz auf seine wunderschöne Gattin.
Auf die Geburt von "Baby Sussex" gibt es bereits unzählige Reaktionen von Fans und Freunden, darunter auch von prominenten Persönlichkeiten.
Wie es der Zufall so will, wird am 6. Mai künftig nicht nur die Geburt von "Baby Sussex" gefeiert. Auch George Clooney, der ein enger Freund der Herzogin ist, feiert an diesem Tag Geburtstag. Medien zufolge soll er für die engere Auswahl um die Patenschaft für den royalen Nachwuchs infrage kommen.
"Glückwünsche, Meghan und Harry! Barack und ich freuen uns riesig für euch und können es gar nicht erwarten, ihn zu treffen", heisst es von Michelle Obama, der ehemaligen First Lady der USA, bei Twitter.
Und auch die Glückwünsche der "Suits"-Familie dürfen natürlich nicht fehlen. Meghan ist schliesslich durch die Anwaltsserie bekannt geworden. Ihr damaliger Kollege Patrick J. Adams gratuliert den frischgebackenen Eltern auf Social Media: "Habe gerade gehört, dass die Welt um 3,2 Kilo schwerer geworden ist." Er sende zudem viel Liebe an das Baby und die "unglaublichen Eltern".
Auch Meghans einstige Serien-Kollegin Sarah Rafferty reagiert auf die Geburt des Mini-Royals. Ihr Herz mache Sprünge "für ein schönes, wundersames und gesundes Baby!".
Aber wie soll der royale Nachwuchs denn heissen? Darauf wollen auch die britischen Reporter eine Antwort haben. "Das Kind ist ein bisschen überfällig, daher hatten wir genug Zeit, über einen Namen nachzudenken", erklärt Harry in seinem Statement nach der Geburt am Montag. Einen Namen will er aber doch nicht verraten. James und Alexander sind mit einer gemeinsamen Quote von 7/2 die derzeitigen Favoriten der Buchmacher.
"Wir sehen uns vermutlich wie geplant in zwei Tagen wieder", fügt Harry abschliessend hinzu. Denn am Mittwoch wollen die frischgebackenen Eltern ihren kleinen Jungen der Öffentlichkeit vorstellen und auch den Namen preisgeben. Wir sagen auf jeden Fall: Herzlichen Glückwunsch, Harry und Meghan!