• Königin Máxima hat einen Fallschirmsprung hingelegt.
  • Je näher der Moment des Sprunges kam, umso nervöser wurde sie.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Bei einem Besuch der Fallschirmausbildung der Armee machte die niederländische Königin Máxima (51) selbst einen Sprung mit dem Fallschirm - allerdings in Begleitung. Die Frau des Königs Willem-Alexander hatte am Mittwoch die Para Schule der Armee (Defensie Para School) in Breda im Süden des Landes besucht, wie der Hof in Den Haag mitteilte.

Máxima: "Ich musste zu mir selbst sagen: Du musst noch atmen."

"Spannend", sagte sie anschliessend der Nachrichtenagentur ANP. "Ich musste echt zu mir selbst sagen: Du musst noch atmen." Je näher der Moment des Sprunges kam, umso nervöser wurde sie, gestand Máxima. Aber dann sei sie "voller Vertrauen" gesprungen.

In der Schule finden seit 2008 alle Fallschirm-Ausbildungen der Armee statt - für bis zu 1000 Soldaten im Jahr. Dazu gehört auch die Ausbildung zum sogenannten Tandem-Master. Bei einem Tandem-Sprung wird ein Passagier an einem speziell dafür ausgebildeten Springer befestigt. Beide springen und landen dann mit einem Schirm. Das Tandem wird nach Angaben der Armee eingesetzt, um etwa Spezialisten - zum Beispiel Ärzte oder Dolmetscher - auf einem Einsatz mitzunehmen. Nach einer kurzen Einführung machte Máxima dann selbst einen solchen Tandemsprung - als Passagier. (dpa/mbo)

Lesen Sie auch: Wie reich sind eigentlich die Royals - und wer hat das grösste Privatvermögen?  © dpa

Prinz George
Bildergalerie starten

Prinz George wird neun: So gross ist der royale Nachwuchs schon

Sie wurden in diese Welt hineingeboren, ohne zu wissen, was sie erwartet. Der Nachwuchs der Königshäuser steht unter Beobachtung der Öffentlichkeit – und das immer. Hier sind die kleinen Royals.