• Prinz William hat die im Endstadium an Krebs erkrankte Moderatorin Deborah James persönlich besucht.
  • James war von der Queen geadelt worden.
  • Die Radiomoderatorin hat durch den offenen Umgang mit ihrer Erkrankung mehrere Millionen Pfund an Spenden für die Krebsforschung gesammelt.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Die im Endstadium an Krebs erkrankte britische Radiomoderatorin Deborah James, die kürzlich von der Queen geadelt wurde, hat ihren Ritterorden persönlich von Prinz William (39) überreicht bekommen.

Auf Bildern, die James am Freitagabend auf ihren Instagram-Account stellte, war der Zweite in der britischen Thronfolge mit der 40 Jahre alten James und Angehörigen im Garten der Familie zu sehen. "Prinz William ist tatsächlich zu unserem Zuhause gekommen heute!", schrieb James. Sie fügte hinzu: "Ich fühle mich sehr geehrt, dass er für einen Afternoon Tea und Champagner bei uns war (...)". William habe nicht nur viel Zeit mit der Familie verbracht, sondern auch ihren Orden mitgebracht, der ihr den Titel "Dame" verschafft, dem weiblichen Gegenstück zu "Sir".

James hatte sich einen Namen gemacht mit einem BBC-Podcast über Krebs, in dem sie sehr offen über ihre eigene Darmkrebs-Erkrankung sprach. Vor wenigen Tagen offenbarte sie, dass sie inzwischen im Endstadium ist und nur noch eine sehr begrenzte Zeit zu leben hat. Mit einem Spendenaufruf zugunsten der Krebsforschung gelang es ihr nach eigenen Angaben, seitdem mehr als 5 Millionen Pfund (5,9 Mio Euro) zu sammeln.  © dpa

Archie Mountbatten-Windsor
Bildergalerie starten

Von Archie über George bis Catharina-Amalia: Das sind die Nachwuchs-Royals

Bei öffentlichen Auftritten stehen auch sie im Mittelpunkt: Die kleinen Mitglieder der royalen Familien wie George, Archie oder Estelle aus Schweden stehen ihren Eltern in nichts nach. Schon jetzt entwickeln sie sich zu royalen Superstars.