• Netflix, Amazon, WOW und Co.: Das ist der Fahrplan für Ihre Streaming-Woche.
  • Darunter: Mystery von den "Lindenstrasse"-Machern und neue Skandale der britischen Royals.
  • Streaming-Nachschub: Diese spannenden Filme und Serien sind neu im Programm bei Netflix, Amazon Prime Video, WOW, Apple TV+, Disney+, RTL+ und Starzplay.

Mehr News über Filme & Serien

Für viele Film- und Serienfans sind Netflix, Amazon Prime Video, WOW und Co. längst das bessere Kino. Mit hochkarätig besetzten Film-Highlights und spannenden Serien machen die Streamingdienste ihrem Ruf regelmässig alle Ehre. Welche Produktionen in der kommenden Woche eine Sichtung im Heimkino wert sind, verrät die Übersicht.

"The Crown": Staffel 5, Netflix

"The Crown", Staffel 5
Prinzessin Diana (Elizabeth Debicki, Bild) stehen harte Jahre bevor.

Die Geschichte rund um die im September verstorbene Queen Elizabeth II. geht weiter - diesmal allerdings nicht mehr mit Olivia Colman, sondern mit "Harry Potter"-Star Imelda Staunton in der Hauptrolle. Die fünfte Staffel des Historien-Dramas "The Crown" spielt in den 90er-Jahren: Staunton wird darin unter anderem an der Seite von Elizabeth Debicki (Diana), Dominic West (Prinz Charles) und Olivia Williams (Camilla Parker Bowles) zu sehen sein. Im Zentrum der Handlung stehen die letzten Jahre der Beziehung zwischen Lady Di und Prinz Charles bis zu Dianas Tod.

Klar ist: Königliche Familienskandale dürften der Netflix-Serie auch in den zehn neuen Folgen von "The Crown" erhalten bleiben. Nicht ohne Grund betitelte die echte Queen das Jahr 1992 in einer Rede als "Annus horribilils" ("Schreckensjahr") für die britischen Royals, die unter anderem wegen Charles' andauernder Affäre mit Camilla Parker Bowles einen deutlichen Popularitätsverlust verkraften mussten. Zu sehen gibt es die fünfte Staffel des Netflix-Hits ab 9. November.

"Souls", WOW

Sky setzt weiter auf originäre Inhalte - und will sich nach Eigenproduktionen wie "Der Pass" und "Das Boot" nun auch im Mystery-Segment beweisen. Im Mittelpunkt von "Souls" stehen Hanna (Brigitte Hobmeier) und ihr Sohn Jacob (Aaron Kissiov), die einen schweren Verkehrsunfall nur knapp überlebt haben.

Obwohl Jacob sich und seine Mutter heldenhaft aus dem Auto gerettet hat, ist der Junge schwer traumatisiert. Zudem behauptet er, die Reinkarnation eines Flugzeugpiloten zu sein, der bei einem Unglück 15 Jahre zuvor ums Leben kam.

Alles nur Hokuspokus? Oder sagt der Junge etwa doch die Wahrheit? Was es mit der rätselhaften Behauptung auf sich hat, erzählt Serienschöpfer Alex Eslam ("Tatort: Das Nest") über insgesamt acht faszinierende Episoden hinweg. Zur Besetzung von "Souls" gehören neben Hobmeier und Kissiov auch Julia Koschitz, Laurence Rupp und Lili Epply. Das von den Machern des ARD-Dauerbrenners "Lindenstrasse" produzierte Mystery-Highlight ist ab 8. November bei WOW verfügbar.

Ist diese Sky-Serie das neue "Dark"? Trailer zu "Souls"

"Ich habe schon einmal gelebt": Nach einem Autounfall ist ein 14-Jähriger nicht mehr wiederzuerkennen. Er scheint auf verhängnisvolle Weise mit einer Tragödie aus der Vergangenheit verbunden zu sein. Doch was ist in der Sky-Mystery-Serie "Souls" wirklich wahr? © ProSiebenSat.1

"Der Liebhaber meines Mannes", Amazon Prime Video

Der Liebhaber meines Mannes
Tom (Harry Styles) hütet ein grosses Geheimnis.

Er wurde bekannt als Mitglied von One Direction, doch von seiner Boyband-Vergangenheit hat Harry Styles sich längst emanzipiert. Auch in Hollywood ist der 28-Jährige ein Thema: Nachdem er 2017 in Christopher Nolans "Dunkirk" spielte, war er kürzlich in einer Hauptrolle im Thriller "Don't Worry Darling" zu sehen. In der Roman-Verfilmung "Der Liebhaber meines Mannes" (Originaltitel: "My Policeman") stellt Styles nun erneut sein schauspielerisches Können unter Beweis - als schwuler Polizist Tom Burgess, der im England der 1950-er heimlich ein Doppelleben führt.

Denn obwohl Tom eigentlich mit Marion (Emma Corrin) verheiratet ist, liebt er in Wahrheit einen anderen Mann: Patrick Hazlewood (David Dawson). Über lange Zeit gelingt es Tom und Patrick, ihre Beziehung geheim zu halten - bis Marion eines Tages beginnt, Verdacht zu schöpfen. "Der Liebhaber meines Mannes" erzählt - ähnlich wie einst schon "Brokeback Mountain" (2005) - von einer verbotenen Liebe, deren tragisches Ende auch Jahre später noch Spuren hinterlässt. Zu sehen gibt es das berührende Herzschmerz-Drama ab 4. November bei Amazon Prime Video.

"Candy", Disney+

Candy
Candy Montgomery (Jessica Biel) behauptet, die Frau ihres Liebhabers aus Notwehr getötet zu haben.

Auf den ersten Blick scheint das Leben von Candy Montgomery (Jessica Biel) perfekt. Doch die vermeintlich so biedere Hausfrau hat ein Geheimnis: Sie schläft heimlich mit Allan Gore (Pablo Schreiber), dem Mann ihrer Freundin Betty (Melanie Lynskey). Als Letztere eines Tages brutal ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht schnell auf Candy - zu Recht, wie diese gesteht. Vor Gericht beteuert Candy jedoch, aus Notwehr gehandelt zu haben. Als die zweifache Mutter tatsächlich freigesprochen wird, ist die Öffentlichkeit entsetzt - denn es waren nicht weniger als 41 Axtschläge, die Betty das Leben kosteten.

Was zu unfassbar klingt, um wahr zu sein, hat sich im Jahr 1980 tatsächlich in Wylie im US-amerikanischen Bundesstaat Texas so zugetragen. Das True-Crime-Drama "Candy" zeichnet nun detailgetreu nach, wie es zu der grausamen Tat und dem anschliessenden Freispruch von Candy Montgomery kommen konnte. Zu sehen gibt es die fünfteilige Serie ab 9. November bei Disney+.

"Selena Gomez: My Mind & Me", Apple TV+

Selena Gomez: My Mind & Me
Selena Gomez musste in den letzten Jahren viel durchmachen.

2017 schien Selena Gomez wie vom Erdboden verschluckt, Fans wunderten sich. Der Grund: Der einstige Disney-Star benötigte eine Organtransplantation und bekam von einer Freundin eine Niere gespendet. Zuvor hatte sich Gomez aufgrund ihrer Lupus-Diagnose bereits einer Chemotherapie unterzogen.

Die Autoimmunkrankheit ist nicht heilbar und verläuft in Schüben, die durch Stress, Infektionen oder auch starke Lichteinwirkung ausgelöst werden können. Zu den Symptomen der Krankheit zählen unter anderem Angstzustände und Panikattacken, mit denen auch Gomez in der Vergangenheit immer wieder zu kämpfen hatte.

In der Apple-Doku "Selena Gomez: My Mind & Me" gibt die 30-Jährige nun einen ungewohnt privaten Einblick in ihr Leben abseits des Rampenlichts. Der Film von Alek Keshishian zeigt ab 4. November, wie Gomez sich im Laufe der Jahre zu neuem Glück fand.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © Netflix / Keith Bernstein