Gerard Butler: "Dracula", "Tomb Raider" & Co. – der Hollywood-Star im Wandel der Zeit

Kommentare3

Als Dracula wurde er einst so richtig bekannt, heute spielt der Schotte längst in der A-Liga Hollywoods: Gerard Butlers Karriere im Schnelldurchlauf. © top.de

In der Miniserie "Attila – Der Hunne" spielte Gerard Butler im Jahr 2000 die Hauptrolle – damit war er endgültig kein Unbekannter mehr, nachdem er 1997 bereits in einer kleineren Rolle in der James-Bond-Verfilmung "Der Morgen stirbt nie" zu sehen gewesen war.
Ebenfalls 2000 spielte Butler in "Wes Craven präsentiert Dracula" die Titelrolle. Spätestens damit war er in Hollywood angekommen. Dabei hatte er früher eigentlich eine ganz andere Karriere angestrebt ...
Angelina Jolie und Gerard Butler in "Tomb Raider – Die Wiege des Lebens" (2003).
Im Juli 2003 herzte Gerard einen besonderen Gast auf dem roten Teppich der "Tomb Raider"-Premiere in Hollywood: Mama Margaret war mit dabei!
An der Seite von Frances O'Connor und Paul Walker († 40) stand Gerard 2003 als Archäologe im Science-Fiction-Film "Timeline" vor der Kamera.
Gerard Butler im Jahr 2006. Damals drehte er gerade einen Film, für den er sich in Bestform trainierte ...
2007 kam die Comic-Verfilmung "300" in die Kinos. Gerard Butler spielte darin die Rolle des muskelbepackten König Leonidas von Sparta.
Mit dem rumänischen Model Mădălina Ghenea war Gerard Butler von 2012 bis 2013 zusammen. Zu vielen Affärengerüchten schweigt Butler bis heute.
"Goldene Kamera" im Jahr 2016: Damals hielt Til Schweiger eine Laudatio auf den Hollywood-Star, der als "Bester Schauspieler international" geehrt wurde. Die beiden spielten zusammen in "Tomb Raider – Die Wiege des Lebens".
2017 war Butler in dem Katastrophenfilm "Geostorm" zu sehen, in dem er einen Astronauten spielt.
Neue Themen
Top Themen