"Miss Internet 2017": 22 Teilnehmerinnen beim Shooting

22 Damen machten sich auf den teilweise sehr weiten Weg nach Südtirol, um zum Fotoshooting anzutreten. Am Ende entscheiden die Leser, welche zehn Kandidatinnen es ins Finale am 14. Januar schaffen werden.

Am ersten Tag des "Miss Internet"-Shooting-Wochenendes stehen die Porträtfotos auf dem Programm. Fotograf Filipe Ribeiro gibt Anweisungen - Kandidatin Anastasia hört genau hin.
Der Blick muss möglichst schnell sitzen: 22 Kandidatinnen gilt es in drei verschiedenen Outfits zu fotografieren - da bleibt nicht viel Zeit, um ins Detail zu gehen.
Stattgefunden hat das Shooting dieses Jahr im Hotel Schneeberg in Südtirol. Für einige der Missen bedeutete das eine weite Anreise von teilweise über 1.000 Kilometern - die sich aber definitiv gelohnt hat.
Shooting Nummer 2: Freizeitoutfit. Die Damen haben sich ihr eigenes Outfit und Styling überlegt. Bei den Posen gibt es aber natürlich Anleitungen vom Profi.
Die Make-up-Artists von der Famous Face Academy standen für Fragen und Nachbesserungen bereit.
Die grosse Kunst bei Gruppenfotos: dass alle Missen die richtige Pose einnehmen.
Bei allem Stress ist für ein Selfie natürlich immer Zeit. Hier mit der Moderatorin des Finales im Januar, Doris Melchner.
Am zweiten Tag steht alles im Zeichen des Bademoden-Shootings. Die 8.000 Quadratmeter grosse Wellness-Landschaft des Hotel Schneebergs liefert dafür reichlich passende Hintergrund-Motive.
Damit die Pose stimmt, macht sie Fotograf Filipe zur Sicherheit noch einmal vor. Die fertigen Fotos gibt es Ende November hier im Online-Voting.
Neue Themen
Top Themen