Emmy Awards 2017 bis zum Toronto International Film Festival: Die schrägsten Outfits

Kommentare563

Wo es einen roten Teppich gibt, da gibt es auch modische Auffälligkeiten - oder Totalausfälle. Bei den Emmy Awards und auch auf dem Internationalen Film Festival in Toronto zeigen sich Stars - teils mit Geschmacklosigkeiten auf hohem Niveau.

Sarah Paulson ("Was Frauen wollen") kleidete sich für die Emmy Awards in einem Traum aus Silber. Mit silbernem Kleid, silbernen Schuhen, silberner Handtasche und silbernen Ohrringen wird aus dem strahlenden Outfit jedoch leicht ein glänzender Albtraum.
Im Fall von Schauspielerin Ariel Winter scheint das Kleid etwas aus der Fassung geraten zu sein: anstatt einen dezenten Blick auf ihre Beine freizugeben, zeigt sie zwar die gesamte Beinlänge, aber so wirkt es einfach unvorteilhaft.
Jessica Biel wollte scheinbar wieder einmal Prinzessin spielen – vielleicht um die Zeit als "Mary Camden" in der US-TV-Serie "Eine himmlische Familie" aufleben zu lassen. Als anmutige Erwachsene hätte sie sich deutlich besser präsentiert.
Sängerin und Schauspielerin Mandy Moore übertreibt es ebenfalls und vergräbt sich nahezu vollständig in einem Berg aus Tüll in Schwarz und Weiss.
Schauspielerin Mercedes Masohn aus "The Walking Dead" trägt einen Mantel mit nichts drunter farblich unstimmigen Overknee-Stiefeln. Da fällt einem auch leider gar nicht ihr schöner Babybauch auf...
Umgezogen zur Aftershow-Party: Julie Bowen aus "Modern Family" hätte es vielleicht bei ihrer schwarzen Robe aus der Preisverleihung belassen sollen. Sie entschied sich nämlich für den "Küken-Look". In Glitzer. Mit merkwürdigem Schnitt.
Sam Richardson, bekannt aus der preisgekrönten HBO-Serie "Veep", will den strengen Anzug-Look mit einem ungewöhnlichen Sacko auflockern. Das klappt leider nicht ganz, weil der Stoff durch den Aufdruck irgendwie knitterig aussieht und eventuell eine Grösse zu klein ist.
Bei den Creative Arts Emmy Awards eine Woche zuvor tummelten sich mehr - oder weniger - bekannte Stars aus dem Fernsehen. Auch "American Ninja Warrior" Meagan Martin zeigt sich auf dem roten Teppich. Und wirft einmal mehr die Frage auf, ob ein Kleid wirklich transparent sein muss.
Wie so oft versuchen unbekannte Promis durch besonders viel Haut oder schräge Outfits auf dem roten Teppich aufzufallen. So auch Sharna Burgess ("Dancing with the Stars"), in diesem wahrlich gruseligen Fummel. Weniger ist halt auch nicht immer mehr.
Jenna Dewan Tatum darf man bei diesem Outfit auch nicht zu viel Geschmacksverirrung hinterhersagen. Immerhin ist ihr Augen-Make-Up auf die Farbe des langen, dunkelblauen Kleides abgestimmt. Aber irgendwie will diese Kombination aus Tüll und Glitzer-Corsage nicht so richtig zünden...
Blumenprint ist bei den Stars zur Zeit besonders beliebt. Wieso auch nicht, denn wer mag keine Blumen. Wenn es auf dem Kleid jedoch so hochgeschlossen zu geht wie bei Designerin Chloe Arbiture, fühlt man sich schneller als gedacht an eine altbackene Blumentapete erinnert.
Das Outfit von Schauspieler BD Wong bei den 2017 Creative Arts Emmy Awards hätte perfekt sein können. Aber wieso hat er sich nur für die kurze Hose entschieden?! Wieso?
Und mal wieder Blumenprint: Dieser Look hätte bei der strahlenden Emmy-Gewinnerin Michele Clapton ("The Crown") auch gelingen können, ruiniert wird das ganze jedoch durch das merkwürdigen, pelzige Jäckchen, das à la "gerupftes Hühnchen" daher kommt.
Zur Zeit treffen sich auf den Filmfestspielen in Toronto (TIFF) zahlreiche Schauspieler aus der ganzen Welt. Und auch hier wird der eine oder andere modische Fehltritt verbrochen. Schauspielerin Sally Hawkins zum Beispiel sieht zwar wirklich süss aus, aber das liegt viel mehr an ihrem Lächeln, als an der Outfit-Kombi Schlabberpulli mit Hochwasser-XL-Jeans.
Kurz und Leder ist ja im Allgemeinen schon gewagt, aber dann noch asymmetrisch und gerafft?! Wir lieben die kurzen Haare der britischen Schauspielerin Andrea Riseborough ("Birdman") - aber das Kleid knarzt schon beim Hinschauen!
Unter Umständen wäre der silberne Jumpsuit von Schauspielerin Natalie Morales ("White Collar") noch durchgegangen. Aber auch hier ruiniert ein Pelz das Outfit. Der sieht nämlich nicht nur deplatziert, sondern auch einfach plump aus.
Dass Pop-Queen Lady Gaga schräge Outfits liebt und feiert zeigt sie auch 2017 auf dem TIFF. Wir können nur vor allem der Hose aus schwarzen Müllsäcken nichts abgewinnen. Ausserdem schade, dass ihr Mantel so zerfetzt ist. Der könnte nämlich wirklich schön sein.
"Promi im Kunstdarm", könnte man dieses Gesamtkunstwerk nennen. Hautenge Latex-Kostüme in den Farben Rosa oder Leberwurst erinnern schliesslich immer etwas an Wurstpelle. So richtig kleidsam ist das nicht - aber darauf kam es Nicki Minaj wohl auch nicht an.
Auf der Bühne wurde es bei Nicki Minaj modisch übrigens nicht besser. Dort präsentierte sie sich erneut in Latex - als sexy Fetisch-Schiri.
Plateau-Sandalen, Rüschen-Schlaghose, Bluse mit Trompeten-Ärmeln - "Teen Mom"-Star Catelynn Lowell hat die VMAs augenscheinlich mit einer 70er-Jahre-Mottoparty verwechselt.
Neue Themen
Top Themen