Wo es einen roten Teppich gibt, da gibt es auch Geschmacklosigkeiten auf hohem Niveau. Bei den Golden Globe Awards machten die Stars da keine Ausnahme.

Sie ist ein gerne gesehener Gast bei den Golden Globe Awards: Heidi Klum war auch 2017 wieder auf dem roten Teppich - in einem Kleid, das aussieht, als hätte sie auf einem schmalen Streifen Stoff alte Klettverschlüsse, die sie über die Jahre angesammelt hat, befestigt.
Nicole Kidman hat es über die Jahre mit Botox und anderen vermeintlichen Verjüngungskuren ein bisschen übertrieben. In diesem Gruftie-Kleid sieht sie wie eine extrem blasse Wachsfigur aus. Kein besonders gelungener Auftritt.
Keri Russell ist die Mutter eines sieben Monate alten Sohnes. Das könnte erklären, wieso sie so müde und ausgezehrt aussieht. Der graue Leoprint-Alptraum, den sie anhat, macht die Sache aber tatsächlich nochmal viel schlimmer.
Das Konstrukt auf Sophie Turners Hüften sieht aus, als hätte ein Designer drei Ideen, aber nur genug Stoff für ein Kleid gehabt. Da passt gar nichts zusammen.
Kristen Wiig mag die lustigste Frau bei den Golden Globes gewesen sein - die bestangezogene war sie definitiv nicht. Omas Tischdecke war vielleicht doch keine so gute Wahl.
Chris Sullivan wusste mangels Nominierung schon vor der Preisverleihung, dass er leer ausgehen würde. So wollte er wenigstens auffallen. Goldene Schuhe, grün-goldenes Jackett und eine Sonnenbrille in Herzform verschaffen ihm immerhin einen Platz in der Liste der am schlechtesten angezogenen Stars.
Annette Benings Ziel scheint es gewesen zu sein, mehr zu funkeln als die goldene Statuette, die es bei den Golden Globes zu gewinnen gibt. Egal, wie das aussieht.
Überstrahlt wurde Bening nur von Sarah Paulson in diesem funkelnden Stück Designer-Müll.
Neue Award-Show, altes Problem: Wenn das Kleid nicht passt, wirkt der Auftritt albern statt sexy. In diese Falle ist bei den diesjährigen Critics' Choice Awards Schauspielerin Kerry Washington getappt.
Ein alter Gag in Komödien: Jemand kommt mit aus der Hose wehendem Klopapier von der Toilette zurück. Michelle Monaghan entschied sich für ein Kleid, bei dem eine Serviette aus dem Ausschnitt hängt. Warum? Das weiss nur sie allein ...
Über Bella Thornes Kleid kann man geteilter Meinung sein. Je nachdem, von welcher Seite man sie an dem Abend sah.
Vor allem männliche Gäste, die Bella Thorne von dieser Seite sahen, werden sich einig gewesen sein: Alles super!
TV-Star Ariel Winter sorgt regelmässig mit ihren Klamotten für Aufsehen und Gesprächsstoff. Meist gefällt uns ihr Mut - bei einer grossen Gala wäre ein Kleid mit Unter- UND Oberteil aber die bessere Wahl gewesen.
Kleid oder Hose? Tschakka, du kannst beides tragen, Carly Chaikin! Ok ... das ist gelogen.
Kaley Cuoco verdient mit ihrer Rolle "The Big Bang Theory" so viel wie kaum ein anderer Serien-Star - da sollte es eigentlich für ein schickes Kleid bei Gala-Auftritten reichen.
Für ein Kleid aus extra viel Stoff reichte es bei Janelle Monáe. Ist ja nicht ihre Schuld, dass nur noch ein Modell aus der Faschingsabteilung übrig war.
Wenn in London die British Fashion Awards verliehen werden, sollen und dürfen sich die geladenen Gäste natürlich ordentlich aufrüschen. Ein neongrüner Tüllunfall, wie ihn Model Adwoa Aboah ausführt, ist allerdings kein Augenschmeichler.
Auch das obligatorische transparente Spitzenkleid war natürlich wieder dabei. Laura Haddocks Version in lila mit extravielen Volants ist auch nicht gerade der Bringer. Noch schlimmer: Outfits dieser Art haben wir einfach schon zu oft gesehen.
Sängerin Soko findet aber, das man das gar nicht oft genug zeigen kann, und kombiniert zu ihrem Kleid weisse Socken und eine finstere Miene.
Nicole Scherzinger zeigt, dass Transparenz nicht nur bei Kleidern das grosse Ding ist und war in ihrem gewagten Hosenanzug ganz sicher DER Hingucker des Abends.