Tim Wiese feiert sein Debüt in der WWE (World Wrestling Entertainment): Am 3. November bestreitet er sein erstes Match in München. In den vergangenen Wochen hat sich der Ex-Nationaltorhüter akribisch auf den Showkampf vorbereitet. Wir waren bei einer Trainingseinheit dabei.

Mitten in einem Wohngebiet in einem unscheinbaren Haus in Essen bereitet sich Ex-Nationaltorhüter Tim Wiese auf sein Wrestling-Debüt vor. In der Wrestling Academy der deutschen Liga "WXW" (Westside Xtreme Wrestling) geht das Training los.
Im Hinterhof in einer etwas grösseren Garage steht der Wrestling-Ring, in dem Wiese gleich schwitzen wird.
Wiese betritt die Halle. Er beginnt mit Hanteltraining, um sich aufzuwärmen - wohl aber nur für die Kameras. Nach etwa 15 Sekunden legt er die Hantel beiseite und sagt: "Ich bin fit, bin warm."
Dann geht's ab in den Ring. Wiese post noch einmal für die Kameras.
Im Ring steht er dann seinen beiden Trainingspartnern gegenüber. Mit einem Coach und einem Sparringspartner übt er die wichtigsten Griffe und Würfe.
Walter (li.) ist Wieses Trainer und Head Coach der Wrestling Academy der "WXW". Walter steigt selbst mit dem Beinamen "Der Bulle aus Wien" in den Ring.
Dann geht's über zu den Grundgriffen. Wiese sieht zuerst zu, wie sich sein Trainer und sein Sparringspartner gegenseitig in die Mangel nehmen.
Dann macht sich der Meister bereit: letzte Vorbereitung, bevor Wiese selbst ins Wrestling-Geschehen eingreift.
Die ersten Grundgriffe: Hier rangeln Walter und Wiese in einem sogenannten Lock-up.
Das sieht doch schon mal gut aus: Wiese hat seinen Sparringspartner im Schwitzkasten, im Wrestling bekannt als "Rear Naked Choke".
Zeit für Spässchen hat der Ex-Nationaltorhüter auch. Hier zeigt er eine Pose, die der ehemalige "WWE Universal Champion" Finn Balor öfter zeigt. Wiese hat sich offenbar bereits mit den aktuellen Wrestling-Stars auseinandergesetzt.
Wrestling kann auch mal wehtun. Wiese krümmt sich nach einem Wurf am Boden.
Wiese scheint dies begriffen zu haben. Also post er zum Abschluss seines Trainings erneut für die Kameras. Am 3. November bestreitet er in München zusammen mit den Wrestlern Cesaro und Sheamus gegen Bo Dallas, Epico und Primo sein erstes offizielles Match. Die Olympiahalle wird wohl voll sein - in freudiger Erwartung auf eine gute Show des Ex-Nationalorhüters.