Beyoncé: Ihre Outfits, ihr Style

Beyoncé ist nicht nur eine der erfolgreichsten Sängerinnen weltweit, sie gilt auch als Fashion-Ikone. Bekannt ist sie unter anderem für ihre knappen Outfits, stilvollen Roben und aufregenden Frisuren. Am 4. September feiert die Sängerin ihren 38. Geburtstag. Wir zeigen ihre Style-Veränderungen im Laufe der Jahre © spot on news

Einst war Beyoncé Giselle Knowles-Carter Teil von Destiny’s Child. Im Jahr 2001 trennten sich die Wege der Girlgroup. Beyoncè war damals 20 Jahre alt.
Beyoncé (M.) mit ihren Destiny’s-Child-Kolleginnen Kelly Rowland (l.) und Michelle Williams (r.) im Jahr 2001 auf dem roten Teppich: Mit glatten Haaren und langen Kleidern in unterschiedlichen Metallic-Tönen zogen die drei Frauen die Blicke auf sich.
Ein Jahr später präsentierte sie sich im Stil der 1970er-Jahre: Beyoncé mit Afro. Doch erneut kaum ein Jahr später war sie fast nicht wiederzuerkennen …
Eine völlig andere Beyoncé präsentierte sich im Jahr 2003 auf dem roten Teppich bei den Golden Globes: mit romantischen Locken und in einer langen weissen Robe mit Blütenapplikationen.
2004 sang Beyoncé die Nationalhymne beim Super Bowl. Für den Pressetermin trug die Sängerin einen bauchfreien, grauen Blazer und einen braunen Minirock mit Fellstiefeln - eine etwas fragwürdige Kombination.
Deutlich stilvoller erschien sie bei den Grammy Awards im Jahr 2005. In einem langen schwarz-goldenen Kleid von Roberto Cavalli strahlte sie in schlichter Eleganz.
2006 präsentierte sich Beyoncé mit dunkleren Haaren bei den Filmfestspielen in Cannes. Für die Premiere von "Dreamgirls" warf sie sich in eine königsblaue Robe ihrer Mutter Tina Knowles. Die Rolle der Deena Jones brachte ihr eine Golden-Globe-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin und eine Oscar-Nominierung für den Besten Song ein.
In diesem goldenen, mit Pailletten besetzten Kleid nahm Beyoncé ihren Preis für den Besten Originalsong bei den Golden Globe Awards 2007 entgegen und stahl damit allen die Show.
2008 überraschte Beyoncé mit einem neuen Look: Die blonde Kurzhaarfrisur war jedoch nur von kurzer Dauer – die Perücke sollte ein Tribut an die Jazz-Sängerin Etta James (1938-2012) sein, die Beyoncé im gleichen Jahr im Film "Cadillac Records" darstellte. Ebenfalls 2008 heiratete sie ihren langjährigen Partner, den Rapper Jay-Z.
Bei der Oscar-Verleihung 2009 erschien Beyoncé in einem extravaganten Kleid: Die figurbetonte schwarz-goldene Robe stammte aus der gemeinsam mit ihrer Mutter gegründeten Modelinie House of Deréon.
Auch bei den Grammys 2010 zog sie wieder alle Blicke auf sich: In einem bodenlangen Satin-Kleid von Stephane Rolland strahlte Beyoncé auf dem roten Teppich. Besonderes Highlight: Ihre Haare zierten Glitzer-Strähnchen.
Im Jahr 2011 bei den MTV Video Music Awards verkündete sie in einem weiten orangefarbenen Kleid von Lanvin eine besondere Neuigkeit. Kurz bevor sie ihren Song "Love On Top" performte, sagte sie: "Ich möchte, dass ihr die Liebe fühlt, die in mir heranwächst". Danach zeigte sie stolz ihren Babybauch.
Im Januar 2012 wurde Tochter Blue Ivy geboren, im Mai desselben Jahres strahlte Beyoncé bei der Met Gala in einem durchscheinenden sexy Kleid mit Korsett und langer Feder-Schleppe.
In der Halbzeitshow des Super Bowl 2013 performte Beyoncé in einem sexy Leder-Kostüm. Sie trat dabei gemeinsam mit Michelle Williams und Kelly Rowland von Destiny’s Child auf, die sich eigens für den Super Bowl erstmals seit der endgültigen Trennung 2005 wieder für eine Liveshow vereint hatten.
2014 überraschte Beyoncé erneut mit neuer Frisur: Die Haare trug sie nun kürzer in einem lässigen Bob. Bei den Grammys erschien sie in einem eleganten weissen Kleid, das ihre Figur perfekt zur Geltung brachte. Im Jahr zuvor hatte sie sich einer strengen Diät unterzogen – seitdem ernährt sie sich hauptsächlich vegan.
Schon wenig später war Beyoncé aber wieder mit langer Mähne zu sehen. In einem Hauch von Nichts posierte sie im Jahr 2015 gemeinsam mit Ehemann Jay-Z für die Fotografen bei der Met Gala in New York.
Im Jahr 2016 wurde Beyoncé der CFDA Fashion Icon Award verliehen. Für die Preisverleihung entschied sie sich für einen glitzernden Smoking mit breitkrempigem Hut von Givenchy. "Seit ich denken kann, ist Mode ein Teil meines Lebens. Ihre Wirkung auf mich begann tatsächlich, bevor ich geboren wurde. Viele von euch wissen das nicht, aber meine Grossmutter war Näherin", erzählte sie in ihrer Dankesrede.
Im Februar 2017 präsentierte sie bei den Grammys erneut stolz ihren Babybauch in einem roten, paillettenbesetzten Kleid. Im Juni desselben Jahres wurden Beyoncés Zwillinge Rumi und Sir geboren. Schwangerschaft und Geburt waren für die Sängerin traumatisch: Wegen Komplikationen musste ein Notfall-Kaiserschnitt durchgeführt werden.
2018 war Beyoncé die erste afroamerikanische Headlinerin in der Geschichte des Coachella-Festivals. Ihr Auftritt war ein riesiges Spektakel: Sie präsentierte ihren Fans eine 200-köpfige Band inklusive 100 Background-Tänzern, mehrere Outfit-Wechsel, eine Destiny’s-Child-Wiedervereinigung und Performances mit Jay-Z und Schwester Solange.
Bei der Premiere des Remakes von "Der König der Löwen" posierte Beyoncé im Juli 2019 mit Tochter Blue Ivy auf dem roten Teppich. Die Sängerin lieh in dem Film der Löwin Nala ihre Stimme. Das Mini-Kleid von Alexander McQueen war über und über mit silbernem Schmuck, Steinchen und Kristallen besetzt. Ihre Haare hatte sie zu Cornrows geflochten. Blue Ivy scheint die Liebe zur Mode von ihrer Mutter geerbt zu haben und erschien im Partnerlook.