• Mit überwältigendem Vorsprung gewann die Ukraine den diesjährigen Eurovision Song Contest.
  • In ihrem Land soll der Siegerband Kalush Orchestra nun eine besondere Ehre zuteil werden.

Mehr News zum Eurovision Song Contest finden Sie hier

Die ukrainische Post will den Sieg der Band Kalush Orchestra beim Eurovision Song Contest rasch mit einer Briefmarke würdigen. Über die Motive entscheide zwar ein Kunstgremium, schrieb Post-Chef Igor Smilyanskij am Sonntag bei Facebook. Er denke aber, dass er genügend Argumente dafür haben werde, die Ausgabe einer solchen Briefmarke zu beschleunigen.

Kalush Orchestra hatte den ESC in der Nacht zu Sonntag dank eines beispiellosen Zuspruchs der Fernsehzuschauer klar gewonnen. Die Ukraine will nun den ESC im kommenden Jahr ungeachtet des aktuellen russischen Angriffskrieges im eigenen Land ausrichten.

Post-Chef veröffentlicht bereits ersten Entwurf

Auch die vergangenen beiden ukrainischen ESC-Gewinnerinnen - die Sängerinen Ruslana und Jamala - waren mit Briefmarken geehrt worden. Zuletzt landete die ukrainische Post einen Hit mit einer Briefmarke, die ukrainischen Soldaten von einer Insel im Schwarzen Meer gewidmet war, die es mit obszönen Worten ablehnten, sich einem russischen Kriegsschiff zu ergeben.

Der Post-Chef veröffentlichte einen Entwurf für die Briefmarke mit dem Text "Rettet Mariupol, rettet Azovstal" - in Anlehnung an den Aufruf des Frontmanns Oleh Psjuk nach dem Auftritt am Samstag.

Psjuk, kündigte unterdessen an, die Band wolle die ESC-Trophäe versteigern und den Erlös für die Ukraine und die ukrainischen Streitkräfte spenden. (dpa/ank)  © dpa