• Nach der Corona-Pause finden in diesem Jahr endlich wieder Festivals statt.
  • Kaum sind die ersten Bands verkündet, sind "Rock am Ring" und "Rock im Park" schon fast ausverkauft.

Mehr Musik-News finden Sie hier

Die Musikspektakel "Rock am Ring" und "Rock im Park" sind schon fast ausverkauft. Zugleich startet der Nürburgring auch mit ganz neuen Events in die Saison 2022. Nach zweijährigen Corona-Einschränkungen beispielsweise ohne Rockfestivals freue sich die legendäre Rennstrecke in der Eifel auf ein "vollgepacktes Programm" mit viel mehr Teilnehmern und Zuschauern, sagte Ring-Sprecher Alexander Gerhard am Donnerstag.

Laut den Veranstaltern sind für "Rock am Ring" 90 Prozent und für das Nürnberger Schwesterfestival "Rock im Park" ebenfalls fast 90 Prozent der Tickets verkauft. Bei beiden Festivals treten vom 3. bis 5. Juni jeweils rund 80 Bands auf drei Bühnen auf. Headliner sind Green Day, Muse und Volbeat.

Bargeldloses Bezahlen: Neu sind RFID-Armbändern mit Chips

87.500 Zuschauer können es nach Angaben der Veranstalter maximal am Nürburgring und 75.000 in Nürnberg sein. Kürzere Schlangen etwa vor dem Getränkeverkauf: Neu sein soll auf beiden Festivalflächen bargeldloses Bezahlen mit sogenannten RFID-Armbändern mit Chips. (dpa/dh)