Korn und Co.: Die besten Nu-Metal-Bands der 1990er Jahre

Brian Welch, langjähriger Gitarrist bei Korn, feiert am 19. Juni seinen 50. Geburtstag. Korn gelten als Vorreiter des Nu Metal, doch auch andere Bands haben das Genre in den 1990er Jahren geprägt. Dazu gehören Gruppen wie Deftones oder Limp Bizkit. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Korn, Eigenschreibweise KoЯn, sind eine der bekanntesten Nu-Metal-Bands. Mit ihrem Debütalbum "KoЯn" (1994) und Songs wie "Shoots and Ladders" oder "Blind" waren sie Mitbegründer des neuen Musik-Subgenres in den 1990er Jahren. Ihr bis dato letztes Album "The Nothing" veröffentlichten sie 2019 und stiegen damit in die Top Ten der deutschen Charts ein.
Ebenfalls als Mitbegründer des Nu Metal gilt die Band Deftones, die bereits seit 1988 existiert. Ihr zweites Album "Around the Fur" (1997) mit Songs wie "My Own Summer" und "Be Quiet and Drive" verschaffte ihnen grossen Erfolg in der Nu-Metal-Szene. In den Jahren danach distanzierten sie sich jedoch mehr und mehr von dem Genre.
Im Crossover-Boom der 90er Jahre entwickelten sich auch Papa Roach, die sich 1993 in Kalifornien gründeten. Besonders erfolgreich wurde ihr Album "Infest" (2000) und der Song "Last Resort". Aber auch Papa Roach entfernten sich in den folgenden Jahren weiter vom Nu Metal. Andere bekannte Songs der Band sind "Scars" (2004), "Getting Away with Murder" (2004), "… To Be Loved" (2006) und "Falling Apart" (2015).
Zu den bekanntesten Nu-Metal-Bands gehört Limp Bizkit. Die Band wurde 1994 in Florida gegründet. Korn organisierten ihre ersten Touren und holten sie ins Musikbusiness. Mit ihren letzten drei Alben landeten Limp Bizkit jeweils auf Platz eins der deutschen Charts. Zu den grössten Hits zählen "Behind Blue Eyes" (2003), "Rollin'" (2000) und "Gold Cobra" (2011).
In der Nu-Metal-Szene ist die Band Coal Chamber bestens bekannt. Zwar war sie nie so erfolgreich wie Korn oder Limp Bizkit, mit der Single "Loco" (1997) konnten Coal Chamber jedoch einen grossen Erfolg verzeichnen. Im Jahr 2017 gab Sänger Dez Fafara (Bild) das Ende der Band bekannt. Das letzte Album erschien 2015.
In ihren frühen Jahren zählte die Band Disturbed zur Nu-Metal-Szene, mittlerweile distanziert sie sich von dem Genre. Die Band wurde 1994 gegründet, ihr Debütalbum "The Sickness" (2000) ist bis heute ihr meistverkaufter Tonträger. Auch in Deutschland erzielten die Musiker grosse Erfolge: Mit ihren beiden letzten Alben "Immortalized" (2015) und "Evolution" (2018) schafften sie es jeweils auf Platz zwei der Charts, in den USA landeten sie sogar fünf Mal in Folge auf Platz eins.
Die Metal-Band System Of A Down wurde 1995 in Kalifornien gegründet. Ihr zweites Album "Toxicity" (2001) brachte den Durchbruch. Der Longplayer "Mezmerize" kletterte 2005 schliesslich bis auf Platz eins der deutschen Album-Charts, der Nachfolger "Hypnotize" konnte sich noch im gleichen Jahr in den Top fünf platzieren. Neue Musik gab es seitdem nicht mehr, die Band steht aber immer noch auf der Bühne, etwa auf grossen Festivals.
Evanescence gibt es seit 1995. In den USA feierte die Band in ihren Anfangsjahren nur mässige Erfolge. Ihre Songs "Bring Me to Life" und "My Immortal", die im Soundtrack von "Daredevil" zu hören waren, brachten ihnen 2003 schliesslich den Durchbruch. Ihr Debütalbum "Fallen" (2003) kletterte auf Platz zwei der deutschen Charts und auch alle folgenden Alben platzierten sich in den Top fünf. Für das Jahr 2020 kündigte die Band einen neuen Longplayer an.
Eine der erfolgreichsten Metal-Bands: Die Gruppe Slipknot wurde 1995 gegründet. Bereits ihr Debütalbum stieg 1999 in die Charts mehrerer Länder ein. Seitdem platzierten sich alle Alben in den Top fünf in Deutschland. Besonders bekannt sind die Mitglieder von Slipknot für das Tragen von Masken, die ihre Gesichter verhüllen. Im Jahr 2020 hätten sie einige Konzerte in Deutschland gespielt, die Corona-Pandemie machte ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung.
Ebenfalls in den 90er Jahren gegründet: Die Band Linkin Park, der mit ihrem ersten Album "Hybrid Theory" (2000) gleich der internationale Durchbruch gelang. Linkin Park gilt als die kommerziell erfolgreichste Band des 21. Jahrhunderts. Zu den bekanntesten Songs zählen "In the End" (2003), "Numb" (2003) und "Shadow of the Day" (2007). Seit Sänger Chester Bennington (Bild) im Juli 2017 starb, macht die Band eine Pause auf unbestimmte Zeit.