• Bei einem Konzert in Bonn hat sich Rapper Smudo von den Fantastischen Vier verletzt.
  • Das nächste Konzert in Osnabrück muss deshalb verschoben werden.

Mehr Musik-News finden Sie hier

Rapper Smudo (54) von den Fantastischen Vier hat sich bei einem Konzert auf der Bühne verletzt. "Smudo hat sich gestern in Bonn bei der Zugabe auf der Bühne eine Sehne am Knie gerissen", teilte die Band am Samstag per Facebook mit. Das für diesen Samstag geplante Konzert in Osnabrück müsse daher leider verschoben werden. "Wir versuchen, einen Ersatztermin in 2023 zu finden, Tickets behalten ihre Gültigkeit", teilte die auch Fanta 4 genannte Hip-Hop-Gruppe weiter mit. "Gute Besserung Smudo!"

Smudo, der mit bürgerlichem Namen Michael Bernd Schmidt heisst, wohnt seit Jahrzehnten in Hamburg. Er sei im Zugabe-Teil des bis dahin fast zweistündigen Konzerts auf der Hofgartenwiese vor der Bonner Universität unglücklich gestürzt, teilte der Konzertveranstalter mit. Vorher hätten die vier Rapper ein von 14 000 Zuschauern euphorisch gefeiertes Konzert geliefert. Die Fantastischen Vier ("Die Da!?!") gelten als Wegbereiter des deutschen Sprechgesangs, 1989 gab die Band ihr erstes Konzert unter diesem Namen. (dpa/ska)

Rammstein: Neue Europatour 2023 angekündigt

Rammstein: Neue Europatour für 2023 angekündigt

Nach dem Ende der diesjährigen Europatournee hoffen Rammstein-Fans europaweit, auch nächstes Jahr ihre Lieblingsband live zu erleben. Und es sieht gut aus ...!