Der Tod des US-Popstars Prince schockiert Fans und Promis gleichermassen. Auf Twitter oder Facebook trauern sie um den Sänger, der im Alter von 57 Jahren auf seinem Anwesen in Minnesota gestorben ist.

Schaut man sich auf den Social-Media-Plattformen um, macht sich Fassungslosigkeit über den Tod des Musikers Prince breit. Die User verleihen ihrem Kummer in rührenden Worten Ausdruck.

Unter ihnen auch zahlreiche Stars und Kollegen des Ausnahmekünstlers. US-Schauspielerin Whoopi Goldberg spielt auf seinen Song "When Doves Cry" an und schreibt: "So hört es sich an, wenn Tauben weinen."

Bruno Mars postet bei Instagram eine Notiz, die ihm Prince geschenkt hatte: "Bruno - mögen Deine einzigen Helden Gott und Du selbst sein. Friede und sei wild!". Dazu schreibt Mars: "Ich bin so dankbar, dass ich Zeuge Deiner Grossartigkeit sein durfte."

Halle Berry schreibt bei Twitter: "Heute ist ein sehr trauriger Tag. Seine Musik hat mich zutiefst beeinflusst ... er wird immer meine Nummer 1 bleiben."

Auch die noch lebenden Beatles zollen Prince Tribut. Paul McCartney schreibt: "Stolz, mit ihm ins neue Jahr hineingefeiert zu haben. Er schien mir gesund und er spielte brillante funky Musik."

Ringo Starr schreibt: "Gott segne Prince, wir werden ihn alle vermissen. Ich habe immer noch meine lila Pfeife. Ich werde sie heute Nacht benutzen. Frieden und Liebe."

Chris Rock ist fassungslos: "Sag, dass es nicht wahr ist."

Regisseur Spike Lee war eng mit Prince befreundet: "Ich vermisse meinen Bruder. Prince war ein lustiger Kerl. Grossartiger Sinn für Humor."

Justin Timberlake ist ebenso erschüttert: "Fassungslos. Das darf nicht wahr sein."

Cher ist "trauriger als man sich vorstellen kann über den Tod von Prince... Das sind beängstigende Zeiten. So viele Verluste ... so viele grossartige Menschen einfach gegangen."

Robbie Williams fehlen die Worte: "Nein nein nein."

Rolling Stone Ron Wood wird den talentierten Musiker und guten Freund vermissen.

Auch Stars ausserhalb der Musikwelt sind betroffen. Unter anderem der Ex-Box-Weltmeister Mike Tyson.

Schauspieler Samuel L. Jackson ist sprachlos: "Wirklich? Ein Riesenverlust für uns alle."

Sängerin Katy Perry schreibt: "Die Welt hat an Magie verloren. Ruhe in Frieden, Prince! Du hast uns so viel gegeben."

"Sex and the City"-Schauspielerin Kristin Davis findet besonders rührende Worte zum Tod von Prince: "Nichts berührt das Herz so sehr wie Musik. Ein Teil meiner Jugend ist verloren gegangen. Worte werden Dir nicht gerecht.

La Toya Jackson schreibt: "Was für ein trauriger Tag."

Rapper Ice-T erinnert mit einem Musikvideo an den Verstorbenen.

Model Naomi Campbell: "Bitte sag, dass das nicht wahr ist. Du warst ein Genie. Ich habe nie eine Deiner Shows verpasst."

Sogar US-Präsident Barack Obama äussert sich zu Prince' Tod: "'Ein starker Geist überschreitet Regeln', hat Prince einmal gesagt. Kein Geist war stärker, kühner und kreativer."

(mam/mom)