Roxette-Star Marie Fredriksson ist tot: Ihr Leben in Bildern

Sie wurde 61 Jahre alt: Am Montag, den 9. Dezember, starb Roxette-Sängerin Marie Fredriksson an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Ihr Vermächtnis sind viele unvergessliche Hits wie "It Must Have Been Love" oder "Listen to Your Heart". © 1&1 Mail & Media/spot on news

Geboren wurde Marie Fredriksson, deren bürgerlicher Vorname Gun-Marie war, am 30. Mai 1958 in Össjö. Die Schwedin studierte an der Musikhochschule Svalöv und erhielt mit ihrer Band MaMas Barn, was so viel heisst wie "Mamas Kinder", einen ersten Plattenvertrag. Wegen ausbleibendem Erfolg startete sie 1984 ihre Solokarriere, die in ihrer Heimat sehr erfolgreich war.
Im Jahr 1986 gründete sie zusammen mit Per Gessle die Band Roxette. Die beiden veröffentlichten ihr erstes Album "Pearls Of Passion" und waren zuerst nur in Schweden erfolgreich. Drei Jahre später wurde das Duo weltweit bekannt, nachdem ein US-Student das Album "Look Sharp!" während eines Urlaubs gekauft und an eine Radiostation in den USA weitergegeben hatte. Der Song "The Look" schoss daraufhin an die Spitze der US-Billboard-Charts.
In den USA konnten Roxette eine Abfolge von Chart-Erfolgen verzeichnen, die nur wenigen nicht-amerikanischen Künstlern in der Geschichte gelang. Insgesamt hatten sie dort mit "The Look" (1989), "Listen to Your Heart" (1989), "It Must Have Been Love" (1990) und "Joyride"(1991) vier Nummer-Eins-Hits. "Dangerous" (1990) und "Fading Like a Flower" (1991) schafften es jeweils auf die Nummer Zwei.
Der selbstgewählte Name des Pop-Duos ist eine Anspielung auf einen Musiktitel der englischen Rockband Dr. Feelgood. Ihr typischer Musik-Stil zeichnet sich durch eingängige Pop-Melodien mit Ohrwurm-Charakter aus, die sich insbesondere bei Radiosendern seit jeher grosser Beliebtheit erfreuen.
Marie Fredriksson arbeitete in den Roxette-Pausen weiterhin an eigenen Songs, die meist auf Schwedisch eingesungen wurden. Ihre erfolgreichste Solo-Single war die Ballade "Tro" (Deutsch: "Glaube"). In Schweden wurde sie bisher dreimal zur besten nationalen Sängerin gekürt.
Sie verfügte auch über eine wohltätige Ader: Fredriksson stand 1992 im Rahmen des Benefiz-Konzerts "Artister för miljö" (Deutsch: "Künstler für die Umwelt") gemeinsam mit anderen schwedischen Künstlern in Stockholm auf der Bühne.
Obwohl die Singles sich überaus gut verkauften, erzielten Roxette ihre höchsten Plattenverkäufe mit LPs. "Look Sharp!" (1989) und "Joyride" (1991) gingen jeweils zehn und zwölf Millionen Mal über die Ladentische und zählen damit zu den erfolgreichsten europäischen Alben, die im jeweiligen Jahrzehnt veröffentlicht wurden.
Sieben Jahre nach Fredrikssons Erkrankung gaben sie und Per 2009 im Rahmen der "Night of the Proms" offiziell ihr Comeback bekannt. In der Zwischenzeit hatten sie lediglich anlässlich des 20-jährigen Band-Jubiläums ein Greatest-Hits-Album herausgebracht.
Zwei Jahre später veröffentlichten Roxette mit "Charm School" das erste Studioalbum seit zehn Jahren. Es stieg direkt auf Platz eins der deutschen Charts ein und es folgte eine erfolgreiche Welttournee. 2012 brachte das Duo ein weiteres Album, "Travelling", heraus. Hier zu sehen: Roxettes Auftritt im Februar 2011 in der Sendung "Wetten, dass..? aus Halle an der Saale.
Privat war Marie Fredriksson glücklich mit Mikael Bolyos verheiratet. Das Paar hatte zwei Kinder. 2013 waren sie gemeinsam zur Hochzeit von Prinzessin Madeleine von Schweden und Christopher O'Neill eingeladen.
Im Frühjahr 2016 gaben Roxette bekannt, dass sie ihre geplante Tour wegen Fredrikssons erneuter Erkrankung absagen müssen. Nur wenig später erklärte die Sängerin, nicht mehr auftreten zu können, da sie schlicht nicht mehr die nötige Kraft aufbringe. Im Jahr 2015 standen Roxette noch gemeinsam in Deutschland auf der Bühne. Am 7. Juli zum Beispiel in der Münchner Olympiahalle.
Zuletzt hatte Marie Fredriksson nur noch im Sitzen auftreten können. Am Montag, den 9. Dezember 2019 starb sie mit 61 Jahren an den Folgen ihrer Krebserkrankung.