Bei der Premiere ihres neuen Films "First They Killed My Father" in New York konnten es alle endlich wiedersehen: Angelina Jolies "magisches" Rücken-Tattoo.

Seit ihrer Scheidung von Brad Pitt (53) sah man Angelina Jolie (42) meist in weite Roben gehüllt, die ihren vor lauter Stress und Kummer mitgenommenen Körper verstecken sollten.

Umso schöner war die Überraschung, als sich die Schauspielerin vergangenen Donnerstag bei der Premiere zu "First They Killed My Father" im Big Apple nach langer Zeit wieder in einem wunderschönen, figurbetonten und dazu noch rückenfreien Kleid zeigte.

Hinter dem Tattoo steckt eine besondere Geschichte

So konnten nicht nur alle sehen, dass Jolie körperlich und seelisch wieder zu Kräften gekommen ist, sie zeigte auch stolz ihr besonderes Rücken-Tattoo, das sie sich 2016 in Kambodscha stechen liess.

Das aus mystischen Zeichen und Formeln bestehende Kunstwerk stammt von Ajarn Noo Kanpei. Einst war er ein buddhistischer Mönch, heute ist er ein bekannter Tattoo-Künstler.

Es sollte "Brangelinas" Liebe schützen

Die mit einer ganz speziellen Tinte aufgetragenen spirituellen Symbole sollten eigentlich die Liebe zwischen Angelina und Brad schützen und böse Mächte fernhalten.

Allerdings zerbrach ihre Ehe wenige Monate später. Dass Angelina das Tattoo trotzdem noch trägt und sogar wieder öffentlich zur Schau stellt, beweist, dass die 42-Jährige zumindest den Glauben an die Liebe selbst nicht verloren hat.

Für ihre Fans ein wundervolles Zeichen. Sieht ganz so aus, als ob die schlimmsten Krisenzeiten für Angelina endlich vorbei sind. (zym)


  © top.de