Dieser Text tut weh, denn Antoine Griezmanns (25) schräger Torjubel traf uns Deutsche am Donnerstagabend mitten ins Herz. Im Halbfinale der EM schoss uns der zierliche Stürmerstar der Franzosen, im Verein bei Atlético Madrid, mit einem Elfmeter und einem Abstauber aus dem Tunier. 2:0 – autsch!

Und wie das die Gegner unserer Nationalmannschaft scheinbar besonders gerne machen (wir erinnern uns an den fiesen Jubel von Italiens Leonardo Bonucci nach seinem Ausgleichstreffer vor einer Woche), zelebrierte auch der glückliche Griezmann seine Treffer mit einer wenig feinfühligen Geste: Er formte mit seinen beiden kleinen Händchen Telefonhörer – die universelle Ich-rufe-an-denn-ich-habe-was-zu-erzählen-Geste. Dazu zappelte er hin und her, zuckte mit dem Kopf.

"Hä?", dürfte sich da manch einer gefragt haben. Wen ruft er da an? Und wozu überhaupt? Die blöden Tore hat doch eh jeder in der Glotze gesehen.

Clevere Denker kamen nun im Netz hinter das Geheimnis von Griezmanns Telefontanz: Der 25-jährige Fussballer imitierte den Move von Popstar Drake (29) aus dem Clip zu seinem Hit "Hotline Bling"! Das ganze Video durch swingt Drake mit ziemlich merkwürdigen Bewegungen durchs Bild – hier auf "YouTube" die lustigsten Memes dazu. Und dann packt er eben auch die Telefonhände aus ... wie Fanboy Griezmann.

"Griezmann wird der erste Fussballspieler sein, der von Drake gesponsort wird", weiss ein User auf Twitter. "Drake muss Griezmann in seinem nächsten Song unbedingt erwähnen", meint ein anderer.

So bitter die Halbfinal-Niederlage für uns auch ist – wer nicht erleben möchte, wie Portugal-Diva Cristiano Ronaldo (31) den EM-Pokal in die Höhe streckt, sollte darauf hoffen, dass Antoine Griezmann am Sonntag erneut zum Telefonhörer greift ... (pep)