Claire Danes wird 40 Jahre alt: Ihre bisher grössten Erfolge

Kommentare0

Spätestens an der Seite von Leonardo DiCaprio in "William Shakespeares Romeo + Julia" wurde Claire Danes zum Star. Jetzt feiert die Schauspielerin ihren 40. Geburtstag. Grund genug, einen Blick auf ihre erfolgreiche Karriere zu werfen. © spot on news

Claire Danes schafft ihren Durchbruch mit der TV-Serie "Willkommen im Leben“ (1994-1995) an der Seite von Jared Leto. Die Hauptrolle bringt ihr einen Golden Globe und eine Emmy-Nominierung ein und macht sie noch während ihrer Ausbildung an der "Performing Arts High School of New York" zu einem Filmstar.
Ihre erste grössere Leinwandrolle ergattert Claire Danes ebenfalls 1994 in der Literaturverfilmung von "Betty und ihre Schwestern" mit Winona Ryder (links).
Auch wenn "Willkommen im Leben“ nach nur 19 Episoden abgesetzt wird, avanciert die Serie zum Kult und Danes zum Idol vieler junger Frauen. Ihre Rolle der Julia in Baz Luhrmans "William Shakespeares Romeo & Julia“ (1996) an der Seite von Mädchenschwarm Leonardo DiCaprio katapultiert die Darstellerin endgültig in Hollywoods Elite.
Mit einem weiteren Superstar spielt Claire Danes bereits Ende der 90er: An der Seite von Matt Damon steht sie 1997 in Francis Ford Coppolas "Der Regenmacher" vor der Kamera. Am Set funkt es 1996 zwischen den Schauspielern, ihre Beziehung hält knapp ein Jahr.
1997 bietet Regisseur James Cameron der New Yorkerin die Rolle der Rose DeWitt Bukater (Kate Winslet) in "Titanic" an, doch Claire Danes lehnt erneut eine grosse Rolle ab. Stattdessen beginnt sie im September 1998 ein Psychologie-Studium an der Yale University. Das Empfehlungsschreiben dafür kommt von Regisseur Oliver Stone. Nebenher dreht sie weiter fleissig Filme - wie 1998 "Les Misérables" an der Seite von Liam Neeson (Foto).
Auch nach ihrem nicht abgeschlossenen Studium dreht Claire Danes fast ununterbrochen Filme. 2002 spielt sie an der Seite von Nicole Kidman, Julianne Moore und Meryl Streep (rechts) in "The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit". Der Film bringt ihr 2003 eine Nominierung für den Screen Actors Guild Award ein.
Claire Danes ist in ihrer Rollenwahl sehr experimentierfreudig. 2003 spielt sie an der Seite von Nick Stahl (links) und Arnold Schwarzenegger (Mitte) in "Terminator 3 – Rebellion der Maschinen".
Auch privat ist Claire Danes zielstrebig, die meisten ihrer Beziehungen halten mehrere Jahre. Auf ihrer Geburtstagsparty 1997 lernt sie den australischen Sänger Ben Lee kennen, sie sind sechs Jahre lang liiert. Bei den Dreharbeiten zu "Stage Beauty" (2004) funkt es mit Kollege Billy Crudup (Foto). Die beiden sind für drei Jahre ein Paar.
2007 verliebt sie sich am Set von "Spuren eines Lebens" in ihren Filmpartner Hugh Dancy und findet in ihm den Mann ihres Lebens. Ende 2009 heiratet das Paar in Frankreich. Mittlerweile haben die beiden zwei Söhne. (*2012, *2018).
Beruflich bleibt sie weiter auf Erfolgskurs. 2007 dreht Claire Danes gleich drei Filme: das Melodram "Spuren eines Lebens" mit Mamie Gummer (links) und Glenn Close, "Der Sternenwanderer" und "The Flock – Dunkle Triebe".
2008 spielt Claire Danes an der Seite von Zac Efron im Filmdrama "Ich & Orson Welles". In einem Gespräch mit "TV Movie" lobt sie ihren Co-Star: "Zac Efron hat mich sehr beeindruckt. Als wir gemeinsam im Flugzeug auf dem Weg zum Dreh auf der Isle of Man waren, ist mir sein Exemplar des Buches aufgefallen, mit jeder Menge Anmerkungen. Er hat wirklich seine Hausaufgaben gemacht."
Gleich dreifach kann Claire Danes 2011 jubeln: Für ihre Rolle im Fernsehfilm "Du gehst nicht allein" erhält die Schauspielerin einen Golden Globe, einen Emmy und einen Screen Actors Guild Award (Foto) als beste Hauptdarstellerin. In der Filmbiografie verkörperte sie Temple Grandin, die autistische Spezialistin für Tierwissenschaften.
2011 ergattert Claire Danes auch ihre bisher grösste Rolle: Als bipolare CIA-Agentin Carrie Mathison an der Seite von Damian Lewis (links) sorgt sie in der Serie "Homeland“ für Furore und begeistert damit Serienfans auf der ganzen Welt. Dank ihrer Hauptrolle wird Danes mit zwei Golden Globes (2012 und 2013) und zwei Emmys (2012 und 2013) geehrt.
2015 bekommt Claire Danes ausserdem einen Stern auf dem Walk of Fame. "Das ist riesig und wundervoll", sagt die Schauspielerin während der Zeremonie. Nach sieben Jahren endet "Homeland" nach der aktuell produzierten achten Staffel 2019 – doch der Name Claire Danes wird voraussichtlich auch danach noch für viel Furore sorgen.