Im DFB-Pokalfinale in Berlin ist Helene Fischer bei ihrem Halbzeit-Auftritt kräftig ausgepfiffen worden. Nach dem Auftritt äussert sich die Schlagersängerin und hat eine merkwürdige Erklärung für das Verhalten der Fussballfans - eine Wette um Freibier.

Beim DFB-Pokalfinale am Samstag sollte Helene Fischer mit einem Auftritt die Stimmung im Stadion anheizen. Die Fussballfans waren nicht begeistert und pfiffen die 32-jährige Sängerin erbarmungslos aus.


Freibier für Pfiffe

Nach dem Finale in Berlin, bei dem Borussia Dortmund mit einem 2:1 über Eintracht Frankfurt den Pokal nach Hause holte, hatte Helene Fischer einen Auftritt beim "Sportschau Club" in der ARD. Den Zuschauern erklärte sie, warum ihr Auftritt in einem Pfeifkonzert unterging: "Ich habe viral mitbekommen, dass da eine Wette am Laufen war." Laut der Schlagersängerin soll den Frankfurter Fans Freibier versprochen worden sein, wenn sie es schaffen, Helenes Gesang mit Pfiffen zu übertönen. Fischer reagiert gelassen: "Ich muss sagen, Wette gewonnen. Die Wirte müssen jetzt ran."

"Kein ausgewiesener Dortmund-Fan"

Da die Pfiffe besonders von der Frankfurter Seite kamen, wurde im Netz vermutet, dass die Eintracht-Anhänger meinen könnten, Helene stünde Borussia Dortmund näher. Parteiisch zu sein, wies Fischer jedoch von sich: "Ich bin kein ausgewiesener Dortmund-Fan. Ich habe beiden Mannschaften von Herzen die Daumen gedrückt."

DFB-Pokalfinale: Pfiffe gegen Helene Fischer Waren die Pfiffe gegen Helene Fischer im Pokalfinale gerechtfertigt?
  • A
    Ja, Schlager hat im Fussball nix zu suchen.
  • B
    Halb so schlimm, es ging ja nur um eine Wette.
  • C
    Nein, das ist der Künstlerin gegenüber einfach total unfair.

Ex-Fussballprofi Ansgar Brinkmann, der ebenfalls im Studio zu Gast war, besänftigte die Sängerin: "Da hätte auch Whitney Houston auftreten können, die wäre auch ausgepfiffen worden. Das machen die Fans so, wenn der DFB was veranstaltet und da muss der DFB sich mal fragen, warum."

Zu Recht ausgepfiffen

Eintracht-Sportdirektor Fredi Bobic zeigte Verständnis für die lauten Fans. Der Auftritt von Fischer hat seiner Meinung nach keine Berechtigung. "Das hat beim Pokalfinale nichts zu suchen", so Bobic.

Ob es nun am Freibier oder doch am Widerwillen, sich bei einem Fussballspiel Schlager anzuhören, lag, wird wohl offen bleiben. (mam)


Bildergalerie starten

BVB besiegt Titelfluch - Helene Fischer erntet Pfeifkonzert

Borussia Dortmund hat den DFB-Pokal durch ein 2:1 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen. Für Unmut sorgte nur eine gewöhnungsbedürftige Halbzeitshow von Helene Fischer. (Mit Material der dpa)