Millionen gegen die Corona-Pandemie: Diese Stars haben gespendet

Was Rihanna, Elon Musk und die deutsche Fussball-Nationalmannschaft gemein haben? Sie alle machen sich im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie stark. Ein Überblick über die Stars und ihre Spenden. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Die Clara-Lionel-Stiftung von Sängerin Rihanna hat eine Spende von fünf Millionen US-Dollar freigegeben. Einen Teil des Geldes sollen Lebensmittelläden erhalten, die die Versorgung von besonders gefährdeten Gemeinden in den USA sichern. Ein weiterer Teil soll in die Erforschung eines Impfstoffes fliessen.
Lady Gaga nutzt derweil ihre eigene Make-up-Marke, um Gutes zu tun. Die Musikgrösse spendete 20 Prozent aller Einnahmen aus eine Woche, um das Geld Lebensmittelgeschäften in Los Angeles und New York zugutekommen zu lassen.
Das Hollywood-Traumpaar Blake Lively und Ryan Reynolds hat sich dazu entschieden, eine Million Dollar an "Feeding America" und "Food Banks Canada" zu spenden. Bei beiden Organisationen handelt es sich um Einrichtungen, die bedürftigen Menschen Lebensmittel zur Verfügung stellen.
Arnold Schwarzenegger, Hollywood-Star und früherer Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien, hat aus eigener Tasche eine Million US-Dollar an "Frontline Responders Fund" gespendet. Die Organisation kauft wichtige Schutzkleidung und unterstützt damit Ärzte, Krankenschwestern und Co. im Kampf gegen das Virus.
Tennis-Profi Roger Federer hat gemeinsam mit seiner Ehefrau Mirka eine Summe von einer Million Schweizer Franken locker gemacht. Diese soll den "am stärksten gefährdeten Familien in der Schweiz" zur Verfügung gestellt werden, wie der Sportler auf Instagram schrieb.
Popstar Ariana Grande kümmert sich derweil um Fans in Not. Laut "Page Six" tätigt die Sängerin via App Überweisungen zwischen 500 und 1.000 US-Dollar. "Sie hat sich gemeldet und sich um mein Monatsgehalt gekümmert", wird etwa einer der Empfänger zitiert.
Designer Ralph Lauren unterstützt mit zehn Millionen US-Dollar mehrere Organisationen im Kampf gegen das Coronavirus. Ausserdem greift er seinen eigenen Mitarbeitern finanziell unter die Arme, die es zur medizinischen Versorgung, Kinderbetreuung oder Pflege älterer Menschen gut gebrauchen können.
Kylie Jenners grosszügige Geste hätte es wohl nie in die Öffentlichkeit geschafft, hätte Ärztin Dr. Thaïs Aliabadi sich nicht via Instagram bei "Engel" Jenner dafür bedankt. Die Selfmade-Milliardärin spendete eine Million US-Dollar, "um uns dabei zu helfen, hunderttausende Atemmasken und andere Schutzkleidung zu kaufen".
Tesla-Chef Elon Musk hat mehr als 1.000 Beatmungsgeräte aus China aufgekauft und diese US-Krankenhäusern kostenlos zur Verfügung gestellt. Ausserdem kündigte er an, dass seine beiden Unternehmen, Tesla und SpaceX, Beatmungsgeräte herstellen würden, sobald in den USA die Nachfrage bestehe.
Hollywood-Schauspielerin Angelina Jolie spendet eine Million Dollar für Kinder in den USA. Sie unterstützt die Organisation "No Kid Hungry", die sich dafür einsetzt, Kindern, die aufgrund der Corona-Pandemie keine Mahlzeiten in der Schule bekommen, ein kostenloses Essen zu garantieren.
NFL-Quaterback Russell Wilson und seine Frau, die Musikerin Ciara, stifteten eine Million Mahlzeiten für Menschen, die an der Westküste der USA wegen der Krise keine anständige Verpflegung haben.
Fussballstar Lionel Messi hat eine Million Euro aufgewendet, um das Geld an Krankenhäuser zu spenden. Laut Medienberichten ging eine Hälfte an die Hospital Clinic in Barcelona, die andere schickte er in sein Heimatland Argentinien.
Auch die deutschen Sportstars zeigen sich spendabel. Die Fussball-Nationalmannschaft spendete insgesamt 2,5 Millionen Euro für den guten Zweck an die Aktion "Wir helfen". Die FC-Bayern-Stars Joshua Kimmich und Leon Goretzka riefen bei Instagram zur Unterstützung auf.