• Der Sohn der vor zwei Jahren tötlich verunglückten Schauspielierin Naya Rivera erhält laut Medienberichten eine Entschädigung. Über die Höhe des Vergleichs ist derzeit nichts bekannt.
  • Der damals Vierjährige war mit seiner Mutter auf dem See unterwegs gewesen, als es vermutlich zu einem Unfall kam und Rivera ertrank.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Der Sohn der gestorbenen "Glee"-Schauspielerin Naya Rivera soll Medienberichten zufolge eine Entschädigung erhalten. Wie die Portale "People" und "E! News" unter Berufung auf ein Statement der Familie berichteten, soll vor Gericht ein Vergleich erzielt worden sein.

"Durch diesen Vergleich erhält Josey eine gerechte Entschädigung dafür, dass er das Ertrinken seiner geliebten Mutter im Lake Piru ertragen musste", wurde aus dem Statement zitiert. Über die Höhe wurde zunächst nichts bekannt. Im März soll ein Gericht über den Vergleich entscheiden.

Naya Rivera wurde im Juli 2020 tot in einem See gefunden

Die Nachlassverwaltung und der Vater des Sohnes von Naya Rivera hatten im November 2020 Klage eingereicht. Die Regionalverwaltung habe nicht ausreichend davor gewarnt, dass es gefährlich sein könne, im Lake Piru nordwestlich von Los Angeles schwimmen zu gehen, hiess es in dem Dokument, aus dem US-Medien damals zitierten.

Die Leiche der aus der Serie "Glee" bekannten Schauspielerin Rivera war im Juli 2020 in dem See entdeckt worden. Ermittler gehen davon aus, dass sie ertrank, und dass es sich um einen Unfall handelte. Rivera war 33 Jahre alt. Ihr damals vier Jahre alter Sohn wurde schlafend an Bord eines anderen Bootes gefunden, das Rivera gemietet hatte. (dpa/tar)

Autopsiebericht bestätigt vermutete Todesursache Naya Riveras

"Glee"-Star Naya Rivera ist im Piru-See ertrunken. Der Autopsiebericht mitsamt toxikologischem Bericht bestätigt den zuvor geäusserten Verdacht. Freunde und Kollegen reagieren erschüttert. Sie wollen sich um Naya vierjährigen Sohn Josey kümmern. (Teaserbild: picture alliance / ZUMAPRESS.com / David Crane / Orange County Register) © ProSiebenSat.1