Im September sagte Robbie Williams mehrere Konzerte wegen gesundheitlicher Probleme ab. Jetzt erzählte er in einem Interview, wie schlimm es wirklich um ihn stand.

Im Herbst dieses Jahres veröffentlichte Robbie Williams (43) ein Video auf seinem YouTube-Kanal, in dem er über seinen kritischen Gesundheitszustand sprach.

Schon damals erzählte er, dass er auf der Intensivstation behandelt werden musste. Die genauen Gegebenheiten seines Krankheitsverlaufs behielt er jedoch für sich – bis jetzt.

Atemnot und Taubheitsgefühle

Der "Sun" erzählte er nun, dass er ein Konzert in Zürich abbrechen musste: Sein Arm wurde plötzlich taub und er hatte unkontrollierten Speichelfluss. "Ich hatte Kopfschmerzen und bekam nur schwer Luft. Ich konnte nicht mehr tief einatmen", berichtete er weiter.

Umgehend wurde der Popstar in ein Krankenhaus in London gebracht. Verschiedene Tests und Scans zeigten Abnormitäten in seinem Gehirn. Es folgte ein einwöchiger Aufenthalt auf der Intensivstation.

"Umringt von Schläuchen"

Seine Frau Ayda Field (38) und ihre gemeinsamen Kinder Teddy (5) und Charlie (3) befanden sich zu der Zeit gerade in den USA und konnten Robbie nicht besuchen.

"Und so lag ich da, in einem kleinen Bett umringt von Schläuchen", erinnert sich der Musiker an die schwere Zeit. Schliesslich wurde er entlassen – jedoch nur unter der Bedingung, dass er sich zu Hause schone.

Der Sänger nahm den ärztlichen Rat ernst. Er beschloss sein Leben komplett umzuwandeln. Mittlerweile lebt der Superstar sechs Tage die Woche vegan und betreibt regelmässig Yoga. (uma)



© top.de