Stars

Skandalfreie Lebensläufe: Diese Stars halten sich zurück

Kommentare18
Daria Raegany
Von
Daria Raegany

Es gibt Menschen, die einfach beim besten Willen kein Aufsehen erregen. Eine davon ist Schauspielerin Helen Hunt. Am 15. Juni wird sie 55. In all den Jahren blieb ihre Karriere frei von jeglichen Skandalen - so wie auch bei diesen Herrschaften. Das sind Hollywoods Saubermänner und -frauen.

Am 15. Juni wird Schauspielerin Helen Hunt 55. Bereits seit den 70ern ist die Darstellerin im Filmbusiness unterwegs. Die harte Arbeit fand Anerkennung. 1998 gewann sie einen Oscar für ihre Performance in "Besser geht's nicht" an der Seite von Jack Nicholson. Doch trotz ihrer langen Karriere findet man keinen dunklen Punkt in ihrem Lebenslauf. So skandalfrei sind in Hollywood nicht viele.
Nicht viele, aber gewiss einer: Schauspieler Tom Hanks. Mit Rita Wilson führt er seit 1988 eine Vorzeige-Ehe. Zwei Oscars nennt er bereits sein Eigen (1994 für "Philadelphia und 1995 für "Forrest Gump"). Auch sonst ist er stets in Filmen mit hochkarätiger Besetzung zu finden, wie zuletzt in "Die Verlegerin" an der Seite von Schauspiel-Legende Meryl Streep. Dieser Mann macht alles richtig.
Wo wir gerade von Meryl Streep sprechen: Auch die Charakterdarstellerin hat ein makelloses Image aufzuweisen. Bereits seit 1978 ist die 68-Jährige mit Bildhauer Don Gummer verheiratet, spielt jedes Jahr in ein bis zwei Filmen mit und verhält sich ansonsten angenehm ruhig und unauffällig. Das könnte sich manch ein Promi zum Vorbild nehmen...
Michael Caine hat dieses Vorbild allerdings kaum nötig. Der 85-jährige Brite verhält sich am liebsten zurückhaltend - ganz in vornehmer, englischer Manier. Seit 1973 ist er skandalfrei mit Model Shakira Caine verheiratet und macht auch sonst kein grosses Aufhebens um die eigene Person.
Es scheint als hätten die Briten im Allgemeinen mehr Contenance als manch amerikanischer Kollege. Auch Schauspieler Benedict Cumberbatch ist nicht gerade wegen seiner Eskapaden bekannt. Der Brite feierte 2010 mit der BBC-Serie "Sherlock" seinen Durchbruch und spielte danach in grossen Produktionen wie "Doctor Strange" (2016) oder "Avengers: Infinity War" (2018) mit. Der Erfolg scheint ihm nicht zu Kopf gestiegen zu sein...
Ebenfalls der BBC-Serie "Sherlock" (seit 2010) hat Schauspieler Martin Freeman seinen Ruhm zu verdanken. Es folgten Rollen in "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" (2012) oder "Black Panther" (2018). Ausrutscher leistete sich der höfliche Brite dabei keine. Ein wahrer Gentleman eben.
Die Schauspielerin mit deutschen Wurzeln übt sich ebenfalls in europäischer Zurückhaltung. Mit Filmen wie "Inglourious Basterds" oder "Mr. Nobody" (beide 2009) feierte Diane Kruger internationale Erfolge. Die so oft folgenden Skandale blieben bei der 41-Jährigen jedoch aus.
Das perfekte Zahnpastalächeln hat Andie MacDowell noch immer drauf. Besonders in den 90ern war die Schauspielerin mit der braunen Wallemähne ein gefragtes Gesicht. Mit Filmen wie "Und täglich grüsst das Murmeltier" (1993) oder "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" (1994) spielte sie sich in die Herzen des Publikums. Inzwischen ist es ruhig um die mittlerweile 60-Jährige geworden. Moment, war es das nicht schon immer? Einen richtigen Skandal konnten wir bei der Strahlefrau jedenfalls nicht finden.
Mit "Das Schweigen der Lämmer" reihte sich Jodie Foster 1991 endgültig in die internationale Riege der Topstars. Für ihre Rolle an der Seite von Anthony Hopkins erhielt sie einen Oscar - nicht ihr erster. Bereits 1989 hatte die Charakterdarstellerin den Preis für ihre Hauptrolle in "Angeklagt" erhalten. Doch trotz - oder vielleicht genau wegen - ihres beruflichen Erfolgs, blieb die Darstellerin skandalfrei.
Neue Themen
Top Themen