Prinz Charles

Prinz Charles ‐ Steckbrief

Name Prinz Charles
Bürgerlicher Name Charles Philip Arthur George Prince of Wales und Duke of Cornwall
Beruf Royal, Society, Unternehmer, Wissenschaftler, Soldat, Abgeordneter
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort London (Grossbritannien), Buckingham Palace
Staatsangehörigkeit Grossbritannien
Grösse 177 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
KinderPrinz William, Harry Prinz von Grossbritannien
(Ex-) PartnerDiana Princess of Wales, Camilla Herzogin von Cornwall
Augenfarbe blau
Links www.princeofwales.gov.uk

Prinz Charles ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Prinz Charles ist der älteste Sohn von Königin Elisabeth II. und der Thronfolger des Vereinigten Königreichs. Erfahren Sie mehr im königlichen Steckbrief.

Charles Philip Arthur George Mountbatten-Windsor, Prince of Wales (Fürst von Wales) und Duke of Cornwall (Herzog von Cornwall) wurde 1948 im Londoner Buckingham Palace geboren. Als Sohn von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip rückt Prinz Charles als nächstes auf den Thron. Den Thronfolgerstatus hat der Adelige seit 1952 inne. Bereits im Kindesalter wurde der Brite auf seine spätere Aufgabe vorbereitet: Die schulische Ausbildung absolvierte Charles zwischen 1954 und 1967 an den traditionsreichen Privatschulen des Landes, so unter anderem an der Cheam School und an einem Internat in Gordonstoun.

Ab 1967 studierte Prinz Charles Archäologie und Anthropologie am Trinity College der Universität Cambridge. Später wechselte er in das Fach Geschichte. Nach dem Abschluss des Bachelor-Studiengangs besuchte er als erster Prince of Wales die Universität of Wales, um sich mit der traditionsreichen walisischen Sprache vertraut zu machen. Es folgte – wie auch bei seinen Söhnen William und Harry – eine Militärausbildung, die er zwischen 1971 und 1976 bei der Royal Navy absolvierte. Prinz Charles trägt heute drei militärische Ränge: Admiral der Royal Navy, General der British Army und Air Chief Marshal der Royal Air Force.

Seine Hochzeit mit der bürgerlichen Diana Spencer 1981 war ein weltweit übertragenes TV-Ereignis. Aus dieser Ehe gingen die Kinder Prinz William und Prinz Harry hervor, die nach Charles in der Thronfolge stehen. Anno 1992 begann eine medial vielbeachtete Ehekrise, die durch das Buch "Diana: Her True Story" angestossen wurde. Darin wurde Prinz Charles‘ Affäre mit Camilla Parker Bowles enthüllt, die er am 10. Februar 2005 heiratete. Prinzessin Diana verstarb am 31. August 1997 bei einem tragischen Autounfall in Paris.

Prinz Charles ‐ alle News

Nach dem royalen Krisentreffen im britischen Königshaus akzeptierte Queen Elizabeth II. den Rücktritt von Harry und Meghan.

Krisensitzung im britischen Königshaus: Die Queen hat mehrere Familienmitglieder an diesem Montag in ihr Landhaus Sandringham einberufen, Herzogin Meghan soll telefonisch zugeschaltet werden. Dabei geht es unter anderem auch um die Frage, ob sie und ihr Mann Prinz Harry ihre Titel behalten dürfen.

Am Donnerstag gaben Prinz Harry und Herzogin Meghan bekannt, sich grösstenteils von ihren royalen Verpflichtungen zurückzuziehen. Sie wollen finanziell unabhängig sein und in Nordamerika und Grossbritannien leben. Diese Ankündigung schlug hohe Wellen, insbesondere, da die königliche Familie davon nicht gewusst haben soll. Nun steht eine Krisensitzung bevor. 

Der Rückzug von Harry und Meghan hat das britische Königshaus zutiefst erschüttert. Medienberichten zufolge, soll Prinz Charles wenig Begeisterung für die Entscheidung seines Sohns aufbringen. Sogar mit einem Entzug der finanziellen Unterstützung für das royale Paar soll er drohen.

Prinz Harry und seine Frau Meghan sorgen für eine Zäsur in der britischen Monarchie: Das Paar will sich aus grossen Teilen der royalen Pflichten zurückziehen und finanziell unabhängig werden. Royal-Experten sehen den Schritt kritisch als "aussergewöhnlich und nicht durchdacht", Markenexperten trauen dem Paar hingegen ganz grosse Erfolge zu.

Prinz Harry und seine Frau Meghan sind gerade von einer mehrwöchigen Auszeit nach London heimgekehrt und haben sogleich für einen Paukenschlag gesorgt: Sie wollen keine "Vollzeit-Royals" mehr sein.

Auf Fotos von offiziellen Anlässen der britischen Königsfamilie trägt Prinz George häufig das gleiche Hemd. Dabei war er in den letzten Jahren in verschiedenen Varianten des Kleidungsstücks zu sehen – mal mit kurzen, mal mit langen Ärmeln. Warum Herzogin Kate ihren Sohn so kleidet, hat ganz bestimmte Gründe.

Um den Start des neuen Jahrzehnts zu markieren, hat der britische Palast ein neues Foto veröffentlicht: Queen Elizabeth II., Prinz Charles, Prinz William und Prinz George sind auf dem Bild vereint.

Prinz Charles hat sich 2019 die Krone aufgesetzt – als fleissigster Royal im vergangenen Jahr. Der Thronfolger kommt auf unglaubliche 521 öffentliche Auftritte.

In ihrer Weihnachtsansprache ist die Queen in diesem Jahr ungewohnt privat geworden. Wie immer hielt die Königin von England ihre Rede neben Fotos ihrer Familie - doch ein wichtiges Paar fehlte auf dem Tisch. Was hat es damit auf sich?

Die britischen Royals haben für den guten Zweck den Kochlöffel geschwungen - allen voran Prinz George, der zusammen mit Papa William, Opa Charles und Ur-Oma Elizabeth II. einen englischen Weihnachtspudding machte.

Promi-Fotografin Marianne Sayn-Wittgenstein-Sayn rückte Romy Schneider, Luciano Pavarotti oder Prinzessin Caroline von Monaco vor ihrer Linse ins rechte Licht. Heute feiert "Manni mit dem Fotoapparat" ihren 100. Geburtstag.

Wenn US-Präsident Donald Trump in den Buckingham Palace zurückkehrt, werden seine Landsfrau Meghan und Prinz Harry fehlen.

Ist Prinz Andrew wirklich in einen Missbrauchsskandal verwickelt? Bis das geklärt ist, könnte viel Zeit vergehen. Es ist nicht das einzige Problem, mit dem das britische Königshaus derzeit zu kämpfen hat.

Fans machen sich Sorgen um Prinz Charles. Der britische Thronfolger ist seit Mittwoch auf Indien-Reise - auf neuesten Aufnahmen ist er mit deutlich geschwollenen Händen und Füssen zu sehen.

Am heutigen Donnerstag feiert Prinz Charles seinen 71. Geburtstag. Sein Sohn Prinz Harry und Ehefrau Meghan haben ihm mit einem besonderen Bild auf Instagram gratuliert.

Am 14. November feiert Prinz Charles seinen 71. Geburtstag. Der ewige Thronfolger des britischen Königshauses kann auf bewegte Jahre zurückblicken. Immer an seiner Seite: Mutter Queen Elizabeth II..

Prinz Charles scheint sich immer mehr an die Social-Media-Welt zu gewöhnen. Der britische Thronfolger hat auf dem offiziellen Instagram-Account "Clarence House" seinen ersten eigenen Post verfasst.

Wie schlecht steht es um den Zusammenhalt im britischen Königshaus? Angeblich soll Prinz Charles zeitgleich besorgt als auch wütend über die wachsende Kluft zwischen Prinz Harry und den restlichen Royals sein.

Emma Corrin und Josh O’Connor spielen in der Netflix-Serie "The Crown" Prinzessin Diana und Prinz Charles. Jetzt gibt es die ersten Bilder und die Ähnlichkeit verblüfft.

Herzogin Meghan und die britischen Medien liegen über Kreuz. Nun springt Hillary Clinton ihrer Landsmännin zur Seite. In einem Interview äusserst sie scharfe Kritik und nennt einen möglichen Grund für das Verhalten der englischen Presse.

Sie sind seit Jahren geschieden - und vielleicht längst wieder ein Paar. "Fergie", die bald 60 Jahre alt wird, und ihr Ex-Ehemann Andrew sind "beste Freunde". Was die Queen darüber wohl denkt?

Die Mitglieder der britischen Royals haben einige Regeln zu befolgen. Wer sich an diese nicht gerne hält? Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan. Der Sohn von Prinz Charles hat es bei einer Veranstaltung nun erneut bewiesen.

Steht Herzogin Kates Verlobungsring eigentlich Meghan zu? In einer neuen Dokumentation heisst es, dass das Schmuckstück, mit dem Prinz William um Kates Hand anhielt, eigentlich Prinz Harry gehörte.

Der britische Politiker Nigel Farage hat über die royale Familie gelästert. Vor allem Prinz Harry, Herzogin Meghan und Prinz Charles kommen dabei nicht gut weg. Nur eine Dame lobt der Politiker.