Nanu, wo ist denn Clea-Lacy Juhns Nase hin? Im Finale von "Der Bachelor" sah die diesjährige Gewinnerin noch ein wenig anders aus. Nun verrät die 25-Jährige, ob sie sich tatsächlich hat operieren lassen.

Rund vier Monate ist es her, als das Finale von "Der Bachelor" abgedreht wurde. Erst am vergangenen Mittwoch strahlte es RTL aus. Der Sender zeigte zum einen die Bilder aus dem Finale, zum anderen Szenen vom Wiedersehen aller Kandidatinnen mit dem Bachelor Sebastian Pannek, das erst später aufgezeichnet wurde.

Hier fiel auf: Das Aussehen von Gewinnerin Clea-Lucy Juhn hat sich in der Zwischenzeit verändert. Die 25-Jährige ist schlanker geworden, ausserdem scheint sie auch eine schmalere Nase zu haben. Hat sie sich etwa operieren lassen?

"Ja, ich habe da etwas machen lassen. Ich mache gar keinen Hehl daraus", sagt sie im Interview mit "Focus Online".

Was sagt Bachelor Sebastian Pannek dazu?

Mit ihrer Teilnahme an der Kuppelshow habe dieser operative Eingriff aber nichts zu tun. "Diese Spekulationen sind Banane", beteuert sie: "Ich war bei einem Arzt, bei dem man ein Jahr im Voraus erst einen Besprechungstermin bekommt und ein halbes Jahr später dann den OP-Termin." Dieser Eingriff habe zwischen dem Finale und dem Wiedersehen stattgefunden.

Neben optischen gibt Clea-Lacy auch gesundheitliche Gründe für die Nasen-OP an: "Ich wusste, dass ich das operieren lassen muss. Weil ich nicht gut Luft bekam, habe ich mir den entsprechenden Arzt gesucht und gleich beides zusammen machen lassen."

Und was sagt eigentlich Sebastian dazu, mit dem sie ja immer noch zusammen ist? Für ihn spiele ihre optische Veränderung keine Rolle, sagt Clea-Lacy. (am)

Mehr Infos und News zu "Der Bachelor"