Im Land der Kuriositäten und Raritäten kam den Händlern der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" schon einiges unter. Aber eine sogenannte "Autofahrer-Uhr" hatten sie allesamt noch nicht gesehen.

Selbst Horst Lichter, der sich als "autoaffin ohne Ende" bezeichnete, wusste nicht, wie dieses aussergewöhnliche Modell überhaupt funktionieren sollte. Weshalb diese Uhr besonders und eigentlich ausschliesslich für Arme geeignet ist, die sich am Lenkrad festhalten, zeigte sich in der Mittwochsfolge von "Bares für Rares".

Welche Gegenstände wechselten noch den Besitzer? Und welche beiden Objekte mussten wieder mit nach Hause genommen werden, weil die Wunschsummen nicht erreicht wurden?

Die Galerie verrät's:

Bildergalerie starten

"Bares für Rares"-Händler staunen: Diese Armbanduhr war wirklich aus der Zeit gefallen

Horst Lichter auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Eine mehr als skurrile Armbanduhr gab nicht nur dem "Bares für Rares"-Moderator anregende Rätsel auf.

(tsch)