Bauer, ledig, sucht ...: BLS 2017

Die Liebessuche geht wieder los: Staffel 13 von "Bauer, ledig, sucht ..." ist gestartet. Schweizer Bauern und Bäuerinnen suchen im TV ihre bessere Hälfte. Wir begleiten Sie Staffel für Staffel durch die Kuppelshow der Schweizer Landwirte auf 3+. Erfahren Sie, welche Bauern ihre grosse Liebe finden und warum Amor manches Mal die Pfeile ausgehen.

Nicht jeder Schuss ein Treffer – das muss der gottesfürchtige Stefan in dieser Woche bei "Bauer, ledig, sucht" erfahren. Da ist es doch besser, wenn man die Beziehungsarbeit den anderen überlässt und sich wie Landwirt Benjamin zurücklehnt.

In der aktuellen Folge der Kuppel-Show passiert so viel, dass man kaum weiss, bei welchem Handlungsstrang man zuerst aufwachen soll. Vielleicht bei den andauernden Bekehrungsversuchen von Stefan? Oder doch lieber bei der zeremoniellen Übergabe eines Schokoriegels?

Zahlreiche Kandidaten erholen sich diese Woche von den Strapazen der letzten Folge – ein Paar fährt sogar in Kurzurlaub. Beim gläubigen Stefan und seiner Debby bleibt die Anspannung aber bestehen: Selbst eine fromme Massage kann ihre unterschiedlichen Religionsansätze nicht lösen.

Bauer Josi ist ganz der Gentleman und bringt seiner Hofdame Christine den Kaffee ans Bett. Später geniesst der Walliser die Zeit mit seiner Hofdame beim Käsen und lässt dabei nichts anbrennen.

Die neuen Erkenntnisse aus "Bauer, ledig, sucht…": Stefans Hofdame möchte nicht immer in die Kirche gehen. Muttergottes-Medaillen könnten sich als Einkaufswagen-Chip eignen. Urbans Hofdame war nicht verliebt in Urban. Und von Josis Küche aus kann man während des Frühstücks den Schafen beim Kacken zusehen. Aber der Reihe nach ...

Während der enthaltsame Stefan lüsterne Gedanken mit Bewegung austreibt, punktet Hühnerflüsterer Urban beim Seilziehen mit Männlichkeit. Nach einer Quad-Tour und einem zweifelhaften Kompliment wird es sogar richtig schweinisch.

Trotz sanfter Annäherung im lauten Hühnerstall und gemeinsamen Gebeten tut sich die Liebe bei manchen Bauern etwas schwer. Immerhin zeigt sich heute, dass der richtige Weg, eine Frau zu erobern, manchmal einfach der sein kann, die Klappe zu halten.

Cowboys weinen nicht, auch wenn sie noch so empfindsam sind: Stattdessen nicken sie selbst dann zustimmend, wenn sie gerade einen Korb kriegen. Und während Roger von Isabel endgültig abserviert wird, beschaffen andere Hofdamen ihren Burschen liebevoll etwas Knochenarbeit.

Während bei "Bauer, ledig, sucht" die Hofwochen den gewohnten Lauf nehmen und sich hier und da Paare finden, zieht sich das Drama um Cowgirl Isabel und Schlaftablette Roger in die Länge. Er hat ja durchaus Interesse – müsste sich aber wohl schneller bewegen.

Grosse Aufregungen stehen in der beschaulichen Welt von "Bauer, ledig, sucht ..." an: Hofdamen wollen nicht länger im Unklaren leben, es braucht Gefühle! Und dann droht auch noch eine Vegetarierdebatte das Liebesglück zu stören.

"Bauer, ledig, sucht"-Kandidatin Isabel sucht einen Mann mit Cowboyhut für ihre Ranch, damit ihre Besucher so richtiges Wildwest-Feeling kriegen. Aber das ist gar nicht so leicht - vor allem, wenn der Vorzeige-Viehhirt so cowboyhaft ihre Rundungen begutachtet.

Auf der Ranch von Cowgirl Isabel geht es wüst zu: Sie lässt ihre beiden Bewerber gegeneinander antreten und fordert sogar Kunstgespür von ihnen ein.

Bei der dreizehnten Staffel von "Bauer, ledig, sucht…" geht es drunter und drüber. Gleich zwei Damen verabschiedeten sich schon vor Beginn der Hofwoche. Und Landwirtin Isabel lässt ihre zwei Kandidaten erst gar nicht ins Haus.

Es wird wieder geflirtet! Einmal mehr präsentiert Marco Fritsche bei "Bauer, ledig, sucht..." einsame Landwirte, die auf der Suche nach der grossen Liebe sind. Der 72 Jahre alte Sepp geht gleich in der ersten Folge aufs Ganze.

Kaum ist Staffel zwölf beendet, stellt 3+ schon die ersten Kandidaten der neuen Runde vor: Diese ledigen Bauern suchen ab Sommer 2017 im TV die ganz grosse Liebe.

Nach 26 Folgen geht die zwölfte Staffel von "Bauer, ledig, sucht" zu Ende. Zum Abschied lädt Marco Fritsche seine Kandidaten zum grossen Fest ein, wo geprüft werden kann, ob und wie sich die Liebe so entwickeln konnte. Ausserdem werden wir Zeugen der kompaktesten Liebeserklärung der Welt.

Schon bald wird die halbe Schweiz um ihren wohlverdienten Schlaf gebracht: Die aktuelle Staffel neigt sich dem Ende zu. Zur vorletzten Sendung holt 3+ nochmal richtig aus, die absolute, flächengreifende Ereignislosigkeit zu feiern.

Wieder einmal besticht die neue Folge von "Bauer, ledig, sucht..." vor allem durch ihre konsequente Inhaltslosigkeit: Wenn hier nicht gerade

Man möchte ja meinen, dass die romantische Toskana die Liebessuche beschleunigt – aber zu viel Tempo wäre in "Bauer, ledig, sucht..." fehl am Platz. Bauer Rino plagt sich jedenfalls lange damit ab, von seiner Hofdame Jessica endlich einen Kuss zu ergattern

Mühsam ernähren sich nicht nur manche Waldbewohner, sondern auch diverse Kandidaten der ländlichen Liebessuche: Wie man an der jüngsten Folge von "Bauer, ledig, sucht" sieht, kann man selbst aus einfachster Kommunikation lang ausgekostete Problemfälle stricken.

Das Leben der liebeslustigen Bauern geht wieder seinen gewohnten Gang: Manche Kandidaten üben sich im ausführlichen Sitzen unter einem Baum, andere haben romantische Ideen, die perfekt auf das Landleben einstimmen. Aber wer droht da plötzlich Begeisterungsausbrüche zu zeigen?

Weinbauer Rino ist ein Spezialfall bei "Bauer, ledig, sucht": Der 21-Jährige Bursche darf auf seinem Hof in der Toskana gleich zwei Frauen empfangen und sich umwerben lassen. Das ist auch gut so – immerhin besteht bei ihm höchste Gefahr, dass er sonst leer ausgehen könnte!

"Bauer, ledig, sucht ..." wäre eine ziemlich langweilige Angelegenheit, gäbe es nicht Jan und seine Hofdame Brigitta, die ordentlich Schwung in die Sendung bringen.

Reden kann tückisch sein: Drei falsche Sätze, und schon entstehen in der hoffnungsvollen Zweisamkeit tiefe Gräben. Das müssen diesmal Ueli und Ursina lernen – und als dann auch noch Afrika ins Spiel kommt, ist bei den beiden Schicht im Schacht.

Nicht jede Hofwoche führt zum gewünschten Ergebnis: Diesmal gehen bei "Bauer sucht Frau" gleich drei Paare auseinander, weil sie nicht so recht zueinander passen. Bauer Ueli und seiner Ursina hängt Liebe in der Luft - und das obwohl die Hofdame ihren Landwirt von ihrer veganen Ernährungsweise überzeugen will.

Das Liebesglück von Sebastian und Silvia steht unter keinem guten Stern: Er hat nie Zeit für sie, und sie will ihn zeitweise ausser Landes zerren. Und was genau meint sie mit dem Vorwurf, er sei zu stürmisch?

Brigitta rennt mit Jan um die Wette, bei Marco gibt es eine Teigschlacht und Sylvia bekommt überraschende Antworten.

Ein langwieriger Abschied, bedächtige Spaziergänge, intensive Fragen über die Haushaltsführung: "Bauer, ledig, sucht" bietet einmal mehr Schlummerfernsehen vom Feinsten. Aber wieso rennen da plötzlich zwei Figuren wie von der Tarantel gestochen über den Schirm?

Bauer Marco testet heute bei "Bauer, ledig, sucht ..." die Wasserverträglichkeit seiner Hofdame Ramona – und die macht gequälte Miene zum feuchten Spiel. Ueli und Karin rudern derweil langsam über den See und kommen noch langsamer zum Ergebnis, dass sie nichts gemeinsam haben.

Egal, wie oft die Vorschau so tut, als könnte gleich etwas Dramatisches geschehen: Bei "Bauer, ledig, sucht" bleibt nach wie vor alles friedlich und harmonisch. Selbst Alltagsschwierigkeiten wie anstössige Kalender oder lautes Schnarchen werden hier mit einem Lächeln gemeistert.

Bei "Bauer, ledig, sucht" ist heute Schluss mit der wohlwollenden Steinigung: Esoterik-Fan Rita verlässt geknickt den Hof von Lukas, der sich für ihre Glückssteinchen komplett unempfänglich zeigte. Aber was hinterlässt sie als Abschiedsgeschenk? Und was sucht der riesige Teddybär in der Sendung?

Wenn die Kandidaten von "Bauer, ledig, sucht" einen Ausflug machen, könnte so einiges passieren – tut es aber nicht. Dafür wird bei der gemeinsamen Fahrt ausführlich getratscht und Sprüche geklopft. Ein Bauer hat keinen Durchblick mehr, Lukas scheint von Rita und ihren Energiekristallen einfach nur genervt zu sein.

Das heitere Spiel mit den Steinen geht in die nächste Runde: Auch diesmal darf die esoterisch Rita ihren Schweinebauern Lukas wieder mit unzähligen Kristallen nerven. Doch überraschenderweise schein die Energietherapie 48-Jährigen nicht wirklich aufzugehen.

Zwischen Lukas und Rita wachsen Spannungen – und dafür gibt es nicht etwa nur einen einzelnen Stein des Anstosses: Gleich ein ganzes Paket an esoterischen Steinchen sorgt dafür, dass Lukas immer gereizter wird. Da hilft auch ein fröhliches Liebesspiel anderer Hofbewohner nichts.

Überstürzte Liebe, spannende Ultraschalluntersuchungen, feinfühlige Tiere, Unglücke beim Frühstück, Autorennen: "Bauer, ledig, sucht" läuft diesmal auf allen Zylindern und präsentiert Sauereien am laufenden Band.

Über den sonst so sonnig beschienenen Bauern hängen diesmal graue Regenwolken: Viele grosse und kleine Enttäuschungen ereilen unsere Kandidaten von "Bauer, ledig, sucht": Einer muss sogar die ganze Sendung über weinen.

Auch die siebte Folge der Kennenlern-Show schreckt niemanden von der Couch: Die Kandidatin verbreiten Ruhe und Frieden, streicheln den Hund und reden über Würmer. Nur einer fällt aus der Rolle und bringt unwillkommene Bewegung ins Spiel.

In der besinnlich langsamen Reality-Kennenlernshow "Bauer, ledig, sucht" wird diesmal pure Magie vorgeführt: Zauberpendel bewegen sich beinahe wie von selbst, anderswo werden aus einfachen Gegenständen vom Bauernhof komplexe Gerätschaften zusammengefügt. Ausserdem huschen kleine Lebewesen über den Schirm, von denen manche auch korrekt identifiziert werden.

Auch die fünfte Folge von "Bauer, ledig, sucht ..." bemüht sich, das Prinzip der entspannten Ereignislosigkeit einzuhalten. Aber was kriecht denn da durch das Unterholz, während Martin auf der Jagd ist? Und welchen Haushaltsherausforderungen muss Sylvia sich wagemutig stellen?

In Folge 4 von "Bauer, ledig, sucht ..." dreht sich alles gleich mehrfach um das liebe Vieh: Bei manchen geben die Tiere Anlass zur Eifersucht, bei anderen können sie als gemeinsames Hobby dienen. Und manchmal zeigen sie auch, dass einfach keinerlei gemeinsame Basis besteht.

In der dritten Folge der aktuellen Staffel von "Bauer, ledig, sucht ..." (BLS) passiert so wenig, dass sogar einer der Kandidaten wegschläft. Anderswo werden schon Pläne für gemeinsames Wohnen geschmiedet, während ein älterer Bauer mit eindeutig zweideutigen Spässen flirtet.

Nach langem Kennenlern-Auftakt starten die Bauern bei "Bauer, ledig, sucht …" nun mit ihren Kandidatinnen in die Hofwochen. Manche sind nervös, aber Grund zur Aufregung gibt es eigentlich nicht: Die Ereignisse bleiben höchst überschaubar.

Die Reality-Kuppelshow "Bauer, ledig, sucht" geht in die zwölfte Runde – mit einigen schwierigen Fällen und schüchternen Kandidaten. Entsprechend stockend gehen die Kennenlerngespräche vonstatten – obwohl dabei sogar eine Trompete zum Einsatz kommt.

Am 14. Juli startet die 12. Staffel von "Bauer, ledig, sucht ..." auf 3+. Diese Bauern und Bäuerinnen suchen die Liebe.

Das Liebestreiben auf Schweizer Almen hat ein Ende. Bei einer Abschiedsparty feiert "Bauer, ledig, sucht …" ein grosses Wiedersehen mit vielen Beteiligten. Fritz hat noch andere Pläne - er macht seiner Herzdame einen Antrag.

Bei "Bauer, ledig, sucht ..." läuten die Kuhglocken den Schlussspurt ein. Auch in der vorletzten Folge gibt es Trennungsschmerz. Ein Paar bindet sich für längere Zeit – auf ganz eigene Art und Weise.

Die Frauen bei "Bauer, ledig, sucht ..." sind sich ihres Einflusses auf das männliche Geschlecht bewusst und nicht scheu, das auszunutzen. Für Richi ist das gut, für Stefan nicht so sehr.

Maria ist zwar faul, aber nicht dumm. Das stellt sie in der neuen Folge von "Bauer, ledig, sucht ..." eindrucksvoll unter Beweis. Kasimir hat seine verrückte Welt nach jetzt wieder ganz für sich. Vergiesst seine Mama deshalb so viele Tränen?

Kasimir, Kasimir, Kasimir. Der Liechtensteiner Bauer lässt wieder tief in seine Seele blicken. Die ist so verstörend, dass selbst Klaus Kinski seinen Hut ziehen würde.

Bei "Bauer, ledig, sucht ..." ist nichts sicher. Ausser vielleicht, dass Kasimir der gruseligste Landwirt aller Zeiten ist. Die Bauern lassen kein Fettnäpfchen aus, die Chancen auf aussichtsreiche Liebeleien schwinden.