"Das Ding des Jahres" auf Pro7

"Das Ding des Jahres" startet am 19. Februar 2019 auf Pro7. Lena Gercke, Joko Winterscheidt, REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog und Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer bewerten Haushaltshelfer, kreative Fortbewegungsmittel, Nachhaltigkeitsprodukte oder echte Männerspielzeuge. Am Ende darf der Zuschauer entscheiden, wer "Das Ding des Jahres" erfunden hat. Der Sieger erhält im Live-Finale einen Preis von 100.000 Euro. Moderiert wird die Show von Janin Ullmann. Die Show wird immer am Dienstag um 20:15 auf Pro7 zu sehen sein. Alle News, Bilder, Videos und aktuelle Infos zu "Das Ding des Jahres" finden Sie hier.

Es ist tatsächlich möglich, dass Menschen nun unter Wasser atmen können. Ein neuartiger Schnorchel vom Starnberger See soll diesen bedeutenden Schritt möglich machen. "Das funktioniert wirklich", bestätigte Joko Winterscheidt mit einem aufopferungsvollen Selbstversuch in der Tüftler-Show "Das Ding des Jahres" am Dienstagabend.

ProSiebens Erfindershow "Das Ding des Jahres" ist nach wie vor ein bisschen die Amateur-Variante von die "Höhle der Löwen". Überzeugen kann die Show weniger durch das Marktpotenzial der Erfindungen, als vielmehr durch die Leidenschaft ihrer Erfinder. Beim Sieger von Folge vier gab es allerdings beides.

Rund ums Fahrrad drehten sich in der dritten Ausgabe der Erfindershow "Das Ding des Jahres" einige Tüfteleien. Doch für das Highlight des Abends sorgte eine schlagfertige Erfinderin, die es mit Juror Joko Winterscheidt aufnahm und ihm und seinem frechen Mundwerk Paroli bot.

Peinlicher Zwischenfall in der zweiten "Das Ding des Jahres"-Folge: Ausgerechnet ProSieben-Haus- und Hof-Moderator Joko Winterscheidt ruinierte einem Gründer-Duo die Show.

Mann mit handwerklichen Fähigkeiten dringend gesucht! Im Interview mit unserer Redaktion verrät Jurorin Lena Gercke, dass sie bei "Das Ding des Jahres" tolle Erfindungen für sich entdeckt hat. Nur beim Einbau hapert's.

Da ist das Ding! Ganz nach dem Oli Kahn'schen Motto verlieh gestern Abend ProSieben den selbst kreierten Titel "Das Ding des Jahres". Die beste Erfindung ist am Ende – wie könnte es in Deutschland anders sein – ein Autozubehör.

Die neue ProSieben-Show "Das Ding des Jahres" sucht die Erfindung, die das Publikum am nützlichsten findet. Dabei zieht in der gestrigen Folge drei ein Produkt ins Finale ein, das symptomatisch dafür ist, was bei "Das Ding des Jahres" falsch läuft.

Was kann man am besten gebrauchen? ProSieben lässt bei seiner neuen Erfinder-Show "Das Ding des Jahres" das Publikum über die Nützlichkeit von Erfindungen abstimmen. Nach zwei Folgen ist klar: Das ist keine gute Idee.

Das ist ja ein Ding: Bei der neuen ProSieben-Show "Das Ding des Jahres" stellen Erfinder ihre Produkte einer Jury vor. Klingt bekannt? Ist es auch, aber trotzdem ist "Das Ding des Jahres" keine neue "Höhle der Löwen". Und genau das ist das Problem der Show.

Wie viel Stefan Raab steckt wirklich in der neuen Erfindershow "Das Ding des Jahres"? Im Interview mit unserer Redaktion verrät Juror Joko Winterscheidt, wie es ist, mit Raab zu arbeiten - und reagiert auf Vorwürfe, die Show würde nur von "Die Höhle der Löwen" abkupfern.

Gut zwei Jahre nach seinem Abschied vom aktiven Geschäft vor der Kamera mischt Stefan Raab wieder im Fernsehen mit - allerdings nur im Hintergrund.