Zicken-Zoff beim "Dschungel Dinner": Beim Schnitzel flogen die Fetzen

Kommentare59

Harmonisches Wiedersehen nach zwei Wochen Dschungelcamp? Ganz sicher nicht! Die gute Laune setzten Sibylle Rauch, Gisele Oppermann, Evelyn Burdecki und Felix van Deventer nur für die Kamera bei "Das perfekte Dschungel Dinner" (VOX) auf. Beim Essen wurde lieber rumgehackt. Warum, zeigt die Bildergalerie ...

Sibylle Rauch (von links), Gisele Oppermann, Evelyn Burdecki und Felix van Deventer wollten beim "Das perfekte Dschungel Dinner" beweisen, dass sie mit ausreichend Lebensmitteln tatsächlich etwas Essbares kochen können. Doch bei der Fleischwahl flogen die Fetzen.
"Gisele war eine meiner Lieblings-Camperinnen", freute sich Sibylle Rauch vorab auf das Wiedersehen mit ihren Camp-Kollegen. "Ich mag sie echt gerne", sagte auch Gisele über den gefallenen Porno-Star. Das sollte sich jedoch beim Schnitzel ändern.
Das Model erwies sich nämlich auch ausserhalb des Dschungels als - sagen wir - wählerisch. Als Felix van Deventer eine Ceviche mit rohem Fisch als Vorspeise kredenzte, verzog Gisele gleich das Gesicht: "Ist der roh? Oh neee ..."
Das Rindersteak behagte ihr auch nicht: "Blutig ess ich nicht. So halb roh ist nicht so meins." Als Sibylle von ihrem Menüplan Wiener Schnitzel erzählte, grätschte Gisele schon wieder dazwischen: "Ich ess kein Kalb." Ob Sibylle diesen Hinweis verstand?
Evelyn war dafür schockverliebt in ihren Lachs: "100-Sterne-Restaurant für Felix!" Sie bekam übrigens Fisch statt Rind, weil sie keine echten Tiere isst. Aha. Gisele nörgelte dafür weiter, als der Wein nicht schnell genug nachgeschenkt wurde: "Ich dachte jetzt nicht so an Selbstbedienung hier."
Als sie selbst dran war, liess Gisele ihre Camp-Kollegen gar nicht erst in die Wohnung. Stattdessen kochte sie in einer Agentur: "Mein Privatleben möchte ich auch ganz gerne privat lassen." Trotzdem gab sie sich sehr viel Mühe, obwohl ihre Gäste schon mit Modelessen gerechnet hatten - also mit nichts.
"Manchmal wird man von Dingen überrascht, wo man nicht glauben mag, sie zu kennen", war Evelyn positiv überrascht. "Absolut Schmackofatz", urteilte Sibylle Rauch über Giseles Kokos-Curry-Suppe. Nur beim Rinderfilet mit viel Wacholder-Rotkohl gab's bemüht höfliche Kritik: "Es ist bisschen bitter."
Wie ungeniessbar es wirklich war, platzte erst am nächsten Tag aus der ehemaligen Porno-Queen heraus - bei ihr in Wien. "Wien ist neben Österreich", wusste indes Dschungelkönigin Evelyn (Bild). Dass sie den Weg zu Sibylles Dinner fand, grenzte an ein Wunder.
"Ich hab in der Gruppe Glück. Das sind die Camper, mit denen ich mich am besten verstanden hab", sagte Sibylle noch - ehe es zum "Schnitzel-Gate" kam.
Denn Sibylle hatte vergessen, dass Gisele kein Kalb isst. Böööser Fehler. Ganz schnell wurde aus Zuneigung fetter Beef: "Ist das Kalb? Ich ess ja kein Kalb", hakte Gisele nach. "Wiener Schnitzel ist immer ein Kalb", pampte Sibylle zurück. "Ich hab dir extra Bescheid gesagt", nölte Gisele.
"Das ist böse. Das find ich gemein von dir", reagierte Gisele eingeschnappt. "So muss ich mich als Gast nicht behandeln lassen." Felix wusste, woran's lag: "Die zicken sich an. Frauen zicken viel mehr als Männer."
Getränke gab's übrigens auch nicht. Die mussten sich die Gäste selber holen. "Sie war planlos. Es war nicht strukturiert. Sie hat sich nicht so um uns gekümmert", war Felix enttäuscht von der Gastgeberin. "Der Hauptgang war ein kaltes, labberiges Schnitzel."
Tränen flossen zwischendurch nicht bei Gisele, sondern bei Sibylle Rauch. Allerdings nicht wegen des Streits. Die Trennung von ihrem Gönner und Retter, genannt "Bussibär", machte ihr emotional zu schaffen.
Zum krönenden Abschluss musste Dschungelkönigin Evelyn Burdecki ihr Fussvolk verköstigen. Es gab Pizza, Backmischung, Päckchen-Pudding und Tüten-Milchreis: "Woll'n wir doch mal kochen, was man wirklich so kocht."
Obendrein liess sie die Gäste vor der Tür warten. "Ich bin noch nicht fertig", lautete die Begründung. Mit ihrem Essen konnte sie sich keine weitere Krone erkochen. "Der Lachs war halt tiefgefroren" und das Gemüse hätte Felix gerne mit mehr Röstaromen gehabt.
"Wir haben gerade einen Magic Moment", stiessen alle nochmal auf das letzte Dschungel Dinner 2019 an. Am Ende war aller Streit vergessen. Und dann kam noch eine Überraschung: Plötzlich stand Peter Orloff mit seinem Kosaken-Chor im Wohnzimmer und verkündete Felix und Gisele als Sieger.