DSDS-Juroren in Not: Dieter Bohlen fleht um Gnade!

Ja, die "DSDS"-Juroren teilen mächtig aus. Allein die Sprüche, mit denen Dieter Bohlen über minder leistende Kandidaten ablästert, füllen Bücher. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die Experten einiges einstecken müssen ...

Lorine "Lollo" Herzog ist ein wahrlich extremer Shawn-Mendes-Fan - sie schleppt sogar einen Pappaufsteller vom Pop-Barden mit sich rum. Über diesem steht für die gläubige Lehramtsstudentin nur noch Gott. Und den rief sie auch vor ihrem Auftritt an: "Lieber Gott, hilf mir, dass meine Reise bei 'DSDS' gut verläuft", betete sie.
Manchmal ist Glauben nicht einfach. Die angehende Reli-Lehrerin Lollo (19) fand die Jury-Wertung für ihr "Pony" (Ginuwine) jedenfalls beinahe unglaublich. Pietro meinte "Du kannst nicht singen!" und Dieter ergänzte "Und tanzen auch nicht. Das sah aus, als würde ein Storch durch den Sumpf marschieren." Nur Xavier war bereit, ein Ja zu geben. Ist er nun ein leicht gläubiger oder leichtgläubiger Juror? Egal, Lollo war raus.
17 Jahr, dunkelblondes Haare - aber keine Flausen im Kopf! Jonas Weisser ist für seine Jugend schon ziemlich fokussiert. Er wird sein Abi machen, liebt seine zweijährige Patentochter sowie Helene Fischer und Shawn Mendes - also musikalisch. Und er hat sich gut vorbereitet, weil er "stolz ist, bei 'DSDS' dabei zu sein." Ob das reichte?
Jonas sang "Kleine Maschine" (Tim Bendzko), und seine Gesangsmaschinerie lief wie geschmiert: viermal Ja! Pietro sah "einen voll überzeugenden Auftritt" und echte Siegchancen. "Pietro kann sich mit dir identifizieren", meinte Dieter zu wissen, woraufhin Pietro erwiderte: "Ich hatte damals nur nicht so einen guten Style wie du!"
"Die Jury vom Hocker hauen" war Adrian Schulzes (28) Plan. Bei Pietro klappte es, den lockte er erfolgreich zum "Tanzkampf der Mützen-Mutanten" aufs Studioparkett. Schlechter lief es schon bei seiner Bohlen-Imitation. "Das war nix", meinte Dieter. "Ich hatte ein Feuerwerk an Gags erwartet." Ach, und wie stand es um den Gesang?
Adrian Schulze mauerte musikalisch "Ich bau dir ein Schloss" (Jürgen Drews), aber das Gesangsmonument war ruinös. Dieter: "Das war Käse." Xavier konnte nicht fassen, dass das ein ernsthafter Beitrag sein sollte: "Hast du echt gedacht, dass du mit dem gelben Zettel heimgehst?" Viermal nein.
Oana ist Dance-Expertin und erkannte in Marcel Misini (29) sofort einen "Artgenossen" - Marcel war tatsächlich mal Profitänzer. Was er - mit Oana im Dance-Battle - direkt auf der Tanzfläche bewies. Schönheitsfehler: Es geht ja auch ums Singen ...
Dieter war skeptisch: "Wenn man sich so bewegt, kann man doch nur so schwule Discomusik machen." Aber Marcel brachte "This Love" (Maroon 5) - und polarisierte extrem. Für Xavier und Dieter ("Reicht hinten und vorne nicht!") war's ein Nein, für Oana und Pietro ("Bist'n cooler Typ!") ein Ja. Der Jury-Joker von Oana wuppte Marcel in den Recall.
"Ich könnt ja noch was anderes singen ..." So beginnt das klassische "Letzte-Chance-Flehen" bei "DSDS", und so versuchte auch Celine Börner (22), ihre Performance ("Geiles Leben", Glasperlenspiel) zu retten. Vergeblich. "Du triffst keinen Ton. So daneben hat hier noch keiner gesungen." Oana ergänzte: "Du hast das Talent, dich von deiner schlechtesten Seite zu zeigen. Schade."
Mark Bagaric (24) stammt aus Berlin-Neukölln und weiss, dass Kämpfen zum Leben dazugehört. So ging er hoch konzentriert an seinen Beitrag "Crazy Love" (Brian McKnight) - und der Einsatz lohnte sich: Pietro und Dieter lehnten zwar dankend ab, Oana und Xavier ("Ich mag, wie freudig du bei der Sache bist.") sagten aber ja. Und Jury-Joker Xavier gab den Ausschlag!
Für Oliwia Müller (19), die nach eigenen Angaben eine polnische Musikschule besucht hat, wurde "Final Countdown" (Europe) zur selbsterfüllenden Prophezeiung - allerdings nicht zum Höhenflug, sondern zum Totalcrash. "Timing völlig daneben!" (Pietro), "Englisch nicht gut" (Xavier). Oder, so Dieter, in aller Kürze: "Das war Kacke!" Obacht geben bei der Songauswahl!
Nadine Diehl (22) bekam von der Freundin reichlich Vorschusslorbeeren: "Sie ist dazu geboren, Superstar zu werden!" Neben der Stimme setzte Nadine auf ihr Äusseres, auf ihre schwarzen Haare - und ihre Wimpern. "Die sind mein Heiligtum! Ohne Wimpern fühle ich mich nackt." Nur: Hilft Wimperngeklimper?
Nach "I Wanna Dance With Somebody" (Whitney Houston) durfte Nadine glücklich mit den Wimpern klimpern - sie bekam den gelben Recall-Zettel. Dieter: "Nen Karaoke-Wettbewerb würdeste gewinnen. Was Eigenständiges habe ich nicht rausgehört, aber es ist auch ne schwere Nummer." Xavier ("Du hast das gut gemacht!") und Oana ("Tolle Leistung!") waren auch angetan.
In einer Schauspielerfamilie und auf Bühnen gross geworden? Es gibt schlechtere Ausgangspositionen für ein öffentliches Casting als die von Clarissa Schöppe (19). Dieter fand vor Beginn schon mal die Erscheinung super: "Ich mag es, wie du deine Haare trägst. Keine aufgepumpten Lippen, alles natürlich. Natur pur." Und: "Hoffentlich singst du auch so!"
"Da ist so ne schmale kleine Frau, und die singt dann mit ner Power von nem 1,80-Meter-Riesen mit 700 Zentnern!" Die Jury war baff vor Überraschung über Clarissa. Dieter und Pietro fühlten sich an Vorjahressiegerin Marie Wegener erinnert. "Das war der Marie-Effekt! Hammer-Leistung! Wahnsinn!"
"Man nennt mich Engelsgesicht", sagte Cagri Karpuz (29), "weil viele sagen, mein Gesicht sei von Göttern geschnitten." Sollte es die Jury mit einem Teil des himmlischen Chors zu tun bekommen? Mindestens mit Mozart. Zu dessen "Türkischem Marsch" wollte Cagri freestyle rappen. Ohne Vorbereitung zwar, dafür aber mit "gutem Instinkt". Himmel hilf ...
Cagri kam mit seiner Freestyle-Verhunzung von Mozarts Klängen komplett ausser Tritt. Xavier: "Das war gar nicht mal so gut." Auch wenn Cagri für den Recall "dicke Tänzerinnen" versprach, das wurde nix mehr. Pietro war sauer: "'DSDS' ist ne Riesenchance und du nimmst das auf die leichte Schulter. Was für ein Scheiss! Kompletter Müll!"
Patrick Hinterberger (22) wählte für seinen Beitrag "Wage es zu glauben" aus der Feder von Juror Xavier Naidoo das perfekte Outfit - eine Sonnenbrille. Aber der bodygebuildete Österreicher hatte noch mehr drauf und forderte Pietro zur Liegestütz-Challenge. Wo hatte er mehr Power: in Hals oder Arm?
Das schaffen nicht viele! "Gnade", flehte Dieter nach Patricks "Gesang". "Für mich stellt sich die Frage: Krankenhaus oder schon Kühlhaus?" Xavier, der Komponist von Patricks Beitrag, wirkte bis ins Mark erschüttert: "Das war schon harter Tobak." Er hatte seinen Song kaum erkannt! Dieter ging noch einen Schritt weiter: "Das war Kacke!" Immerhin: Beim Liegestütz-Battle powerte Patrick Pietro nieder!