DSDS - und dann? Welche Kandidaten die Castingshow als Sprungbrett nutzten

Am 12. Dezember feiert der ehemalige DSDS-Gewinner Prince Damien seinen 30. Geburtstag. Seit seinem Triumph 2016 ist er bis heute einer der Teilnehmer, die im Gedächtnis geblieben sind. Auch andere Kandidaten nutzten ihre Teilnahme an "Deutschland sucht den Superstar" erfolgreich. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Schon vor seiner Teilnahme bei "Deutschland sucht den Superstar" schnupperte Prince Damien Castingluft: Im April 2015 bewarb er sich bei der britischen Castingshow "The X-Factor", die bereits Leona Lewis und Olly Murs zu ihren Karrieren verhalf. Dort schaffte er es bis ins Bootcamp.
Allerdings blieb Prince Damien keine Eintagsfliege. So synchronisierte er 2016 einen Frosch im Animationsfilm "Sing", wurde 2017 zusammen mit Luca Hänni Zweiter in der Tanzshow "Dance Dance Dance" und agierte als Musicaldarsteller im Stück "The Band". 2020 gewann der Sänger ausserdem "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" und nahm an der RTL-Show "Big Performance – Wer ist der Star im Star?" teil.
Er war der erste DSDS-Gewinner der Geschichte: Alexander Klaws gewann die Castingshow im Jahr 2003. Damals war er 20 Jahre alt. Sein Fernsehdebüt hatte er allerdings bereits zehn Jahre zuvor: Als Zehnjähriger nahm er an der "Mini Playback Show" teil.
Heute ist der Castingstar als Schauspieler, Sänger und Musicalstar erfolgreich. Nach Rollen in den Musicals "Tanz der Vampire", "Tarzan" und "Ghost - Das Musical" spielte er von Juni bis September 2019 Winnetou bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Ausserdem hat er einen "Let's Dance"-Sieg für sich zu verbuchen. 2020 moderierte er die Liveshows von "Deutschland sucht den Superstar".
Sie belegte in der ersten Staffel im Finale gegen Alexander Klaws den zweiten Platz: Juliette Schoppmann galt lange Zeit als die Favoritin auf der ersten Suche nach Deutschlands Superstar.
Der Castingshow blieb die Sängerin treu: Seit 2018 ist sie Vocalcoach bei DSDS. 2012 schaffte sie es bis in das Finale der RTL-Show "Das Supertalent". Musikalisch ist es allerdings mittlerweile ruhig um die 40-Jährige geworden.
In der fünften Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" 2008 reichte es für Linda Teodosiu für den dritten Platz. Zwar galt sie dort lange Zeit als Favoritin, doch der Sieg ging letztlich an Thomas Godoj.
Allerdings sollte ihre musikalische Karriere daran nicht scheitern. So ist die 29-Jährige seit 2013 Backgroundsängerin in der Band von Peter Maffay und nahm 2017 einen Song mit Reggae-Musiker Gentleman auf. 2019 nahm sie beim rumänischen Vorentscheid des Eurovision Songcontests teil, scheiterte aber im Halbfinale.
2009 machte Kim Debkowski den vierten Platz bei "Deutschland sucht den Superstar". Aufgrund ihrer Liebe zu Beauty und Make-up bekam sie damals den Spitznamen Kim Gloss verpasst, der ihr bis heute bleibt.
Doch auch nach ihrer Castingshow-Teilnahme stand die heute 28-Jährige oftmals im öffentlichen Interesse: 2012 lernte sie im Dschungelcamp Ochsenknecht-Sohn Rocco Stark kennen und lieben. Im Februar 2013 kam die gemeinsame Tochter zur Welt, das Paar trennte sich wenige Monate später. Heute verdient Kim Gloss ihr Geld als erfolgreiche Influencerin.
Pietro Lombardi ist einer der wohl erfolgreichsten DSDS-Gewinner aller Zeiten. Auch neun Jahre nach seinem Gewinn im Jahr 2011 erfreut sich der heute 28-Jährige grosser Beliebtheit.
Erst in diesem Jahr veröffentlichte der Künstler mit "Lombardi" sein drittes Studioalbum. Dieses hielt sich ganze 20 Wochen auf Platz zwei der deutschen Charts. Ausserdem nahm er in der 16. und 17. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" als Juror neben Dieter Bohlen Platz.
Schon während ihrer Teilnahme an der Castingshow 2011 galten Sarah Lombardi, geboren Engels, und Sieger Pietro als Traumpaar. Die Zweitplatzierte heiratete den Gewinner 2013. Zwei Jahre später kam Sohn Alessio zur Welt, bevor sich das Paar 2019 scheiden liess.
Aber nicht nur privat ist in Sarah Lombardis Leben seit der DSDS-Teilnahme viel geschehen. Ihren Kampfgeist bewies die Sängerin in vielen TV-Formaten wie etwa "Das grosse Promibacken", "Dancing on Ice" oder dieses Jahr als Skelett bei "The Masked Singer". Jedes dieser Formate konnte Lombardi für sich entscheiden.
Im Jahr nach Pietro Lombardis Sieg eroberte der Schweizer Luca Hänni die DSDS-Bühne sowie die Herzen zahlreicher junger Fans. 2012 gewann der damals 18-Jährige das Finale und landete mit "Don’t Think About Me" einen Nummer-eins-Hit.
Privat wie auch beruflich scheint es bei Hänni nach wie vor rund zu laufen. Nach seiner Teilnahme beim Eurovision Songcontest 2019, bei dem er mit "She Got Me" den vierten Platz belegte, veröffentlichte er in diesem Jahr sein fünftes Studioalbum. Im Frühjahr schaffte er es mit Tanzpartnerin Christina Luft bei "Let's Dance" auf den dritten Platz. Die beiden gaben im Juli 2020 ihre Beziehung bekannt.
Und wieder einmal ging der Sieg in die Schweiz: Mit Beatrice Egli gewann 2013 erstmals eine Schlagersängerin den Gesangscontest um Deutschlands besten Sänger.
In ihrer Karriere produzierte die 32-jährige Schlagersängerin bereits neun Studioalben. Regelmässig belegt sie mit ihren Longplayern die vorderen Plätze sowohl in den deutschen und österreichischen als auch in den Charts ihrer Schweizer Heimat. Seit 2019 gilt sie als die erfolgreichste Schweizer Künstlerin.
2018 ging Marie Wegener als die jüngste DSDS-Gewinnerin aller Zeiten in die Geschichte der Castingshow ein. Sie war gerade einmal 16 Jahre alt, als sie die 15. Staffel der Gesangsshow für sich entschied.
Die heute 19-Jährige kann bereits auf einige Erfolge seither zurücksehen: Nach ihrem Abitur begleitete sie im Sommer 2019 Andreas Gabalier als Support Act auf dessen deutschlandweiter Stadiontour. Im Dezember 2019 bis Februar 2020 war sie dann in der Hauptrolle im Musical "Die Schöne und das Biest" in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tour.