"Grill den Henssler": Rekordsieg für den guten Zweck

Rekordsieg führt zu Rekordspende! Durch den 111:104-Triumph von Steffen Henssler bei "Grill den Henssler" wurden für den RTL-Spendenmarathoin zugunsten bedürftiger Kinder fast 140.000 Euro gesammelt. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Das Ergebnis von "Grill den Henssler" ist doppelt sensationell: Mit 111:104 landet Steffen Henssler einen Rekordsieg. Und durch die Punkteflut beim "Kids-Special", bei dem Kinder mit Henssler kochen, kommen dem RTL-Spendenmarathon rund 140.000 Euro zugute. Dafür legt Henssler sogar die Hand "ins Feuer".
Kochduell für einen guten Zweck: "Team Henssler" (in pinker Kochuniform) sieht sich den Promis Vanessa Mai (4.v.li.), Ben Blümel (li.) und den zauberhaften Ehrlich Brothers (r.) unter der Anleitung von Kochcoach Stefan Marquard (3.v.li.) gegenüber.
Kinder waren aber nicht nur am Herd im Einsatz: Allein optisch waren auch die Gast-Juroren ein Knüller, denn Cesper, Leonidas und Caroline traten im exakt gleichen Outfit an wie ihre Jury-Paten Christian Rach, Mirja Boes und Reiner Calmund.
"Das sind alles Maschinen!", lobt Henssler seine Kids. Und zu Recht: Gleich beim Impro-Gang wurde wahr, was Kochcoach Stefan Marquard bereits ahnte: "Kinder darf man nicht unterschätzen." Am Ende steht es 24:24. Bei den Zwischenspielen läuft es bei allem Spass und Ehrgeiz nicht so gut: "Team Henssler", in einheitlich pinker Glücksuniform, verliert alle drei.
Moderator Ben Blümel (38) stellte "Pad Thai Gai" (thailändische Reisnudeln mit Huhn) zur Vorspeisen-Aufgabe. Er hatte vor allem mit seiner Aufregung zu kämpfen. Als ihm ein "Meine Fresse!" entfährt, wird er gleich gemassregelt: "Fünf Euro für die Kasse!" Denn Schimpfwörter stehen diesmal unter Strafe. Auch für Henssler keine einfache Aufgabe.
"Ich will Koch werden - das ist für mich ein Lebensgefühl!" Finn weiss, was er will. Und Ben weiss, dass er auf der Hut sein muss: "Läuft eigentlich. Aber ich hab Angst vor Finn!" Der hellwache Kleine: "Mit Recht!" Der Klimabotschafter von "Plant for the Planet" hat nicht nur sein eigenes Kochmesser dabei - er hat es auch gewetzt!
"Ich lass die machen - die sind alle heiss!" Henssler beschränkt sich aufs Delegieren und Ausruhen ("Ooh, ist das geil!"). Er lobt seinen jungen Partner: "Der ist wie ein Mini-Henssler!" Moderatorin Annie Hoffmann: "Ne, der Finn ist noch schlimmer!" Und erfolgreich: Team Henssler gewinnt die Vorspeise mit 27:22!
Riesentohuwabohu beim Zwischenspiel "Schokoladenstaffel". Bei der Adaption des beliebten Kindergeburtstagsspiels legen die Kids vor und setzten die Promis mit ihrer Zeit von 2:12 Minuten gewaltig unter Druck. Es kommt zum Sekundendrama: Chris Ehrlich verspeiste sein Stück Schokolade mit nur noch einer Sekunde auf der Uhr. Sieg für die Promis!
Sind sie auch Herd magisch? Chris (li.) und Andreas Ehrlich treten mit "Fischstäbchen, Kartoffeln, Möhren" gegen Vicky, Noah und Henssler an. Zum Flambieren gibt es da nichts. Gut für Chris, denn, so Andreas: "Der hat sich mal bei Pyro-Tricks die Haare abgefackelt. Danach sahen sie besser aus!" Aber Chris kann das Zündeln nicht lassen ...
Spontaner Zaubertrick: Chris Ehrlich zaubert aus einem Papiergutschein ein echtes Eis! Annie istentgeistert: "Wie hast du das gemacht? Ich stand doch direkt daneben!" Chris verteilt die Leckerei an "den Feind", das Team Henssler, und im Publikum. Doch beim Öffnen der Ölflasche musst Annie dem Magier helfen.
In einem "Trainingslager" hat sich Henssler und seine Kids eingegroovt. "Der Steffen muss noch viel ruhiger werden", empfiehlt Lee danach, "der ist viel zu hektisch". Im Gartenstuhl beherzigt Henssler den Rat, während Noah und Vicky die Hauptspeise zelebrieren. "Wie läuft's?", fragt Andreas Ehrlich. Noah: "Besser als bei euch!"
Zu Beginn des Juryurteils freuen sich die Ehrlich Brothers noch. Ihr Coach Stefan Marquard, der die letzten vier Duelle gegen Henssler gewann, ahnte schon etwas. Zu Recht - am Ende siegt nämlich "Team Henssler" mit 30:23. Dreimal die Höchstnote in einem Gang - das gab's noch nie! Zwischenstand nach der Hauptspeise: 81:75 für die pinke Koch-Gang.
Die Kinder als "Doubles" für die alteingesessenen Juroren - ein Volltreffer! Cesper ("Die Sosse ist schön zitronig.") sezierte die Speisen fachmännisch wie Christian Rach. Der fühlt sich, angesichts seiner hohen Wertungen zur Erklärung genötigt: "Klar, heute geht's um Kinder. Aber die Wertungen sind echt, die würd' ich sonst auch geben!"
Carolina und Mirja Boes bildeten das "Jury-Team Kichererbsen" und harmonieren prächtig. Caro lobt fachkundig ("Schöne Idee: zwei Fischsorten") und zeigt kulinarische Begeisterung: "Das pinke Kartoffelpüree war perfekt - ich bin verzaubert." Pech für die Ehrlich Brothers - die zauberhafte Püree-Idee stammt von Stefen Henssler!
"Habt ihr schon geredet oder esst ihr nur?" Annie merkt es schnell: Calli und Leonidas ("Team Geniesser") haben "viel Ähnlichkeit" (Mirja). Leonidas nimmt die noch halbvollen Teller mit in den Backstagebereich. "Ganz der Calli", jubelt Annie. Der Grund: "Lachs ist mein Lieblingsfisch - deshalb habe ich aufgegessen!"
Beim Zwischenspiel "Tortenschlacht" fliegen für jede richtige Antwort auf eine knifflige Frage Torten in Richtung KiKA-Moderator Ben und "pink Leader" Steffen Henssler. Am Ende wussten die Promis auch, woher die Kartoffel stammt (Südamerika). Damit lief's für Henssler doppelt doof: Eine Torte mehr im Gesicht und drei Punkte für die Promis!
Schlagersängerin Vanessa Mai lebt im schwäbischen Backnang - vor der Backprüfung hat sie trotzdem Schiss. "Ich bin so was von nervös!", gestand sie. Mit ihrem Trick, den flüssigen Kern zuzubereiten, beeindruckte sie sogar Kochcoach Stefan: "Heute habe ich echt wieder was gelernt!" Ob es was nützt gegen Lee und Steffen?
Die Nachspeise: ein Triumphzug für "Team Henssler"! Wieder dreimal volle Punktzahl! Eigentlich übervoll: "Weil Küchlein und Eis so grandios waren, würden wir elf Punkte geben!", lobt Christian Rach. Die Promis verlieren auch, weil ihr Gericht "ein bisschen zu klein" ist, sagt Leonidas, Callis "Minimee" (laut Mirja).
Eine Kochfamilie im Einsatz für den guten Zweck. Beim Endstand von 111:104 kamen gerundete 120.000 Euro an (von Vox) gespendetem Geld zusammen. Plus die jeweiligen Spenden für die Sieger der einzelnen Gänge. Und die Schimpfwörter-Kasse nicht zu vergessen. Fast 140.000 für den RTL-Spendenmarathon. Leonidas' Schlussworte: "Schluss, Aus, Nikolaus!"