Neues Aussenset: Das erwartet die Zuschauer künftig bei GZSZ

Das Aussenset der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" erstrahlt in einem neuen Ambiente. Der Kolle-Kiez ist einige hundert Meter weitergezogen, wurde erneuert und erweitert. Diese Kulisse bekommen die Zuschauer künftig zu sehen. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Schon seit Januar 2021 wird an zwei bis drei Tagen die Woche im neuen Aussenset gedreht. Die alte Kulisse, die 2006 eingeweiht wurde, ist in die Jahre gekommen. Eine Renovierung war notwendig, wie RTL in einer Mitteilung schreibt.
Wolfgang Bahro alias Jo Gerner haust nun unmittelbar an der Berliner S-Bahn. Das altbewährte Kiez-Ambiente hat auch im neuen Aussenset Platz gefunden. Schliesslich können sich eingefleischte GZSZ-Fans die Serie ohne den typischen Berlin-Mitte-Charme nicht mehr vorstellen.
Auf die alte Grundstruktur müssen Fans also künftig nicht verzichten: Das Zuhause des Gerner-Clans, der Bachmans und der Seefelds ist nach wie vor deutlich erkennbar. Bleibt die Frage: Was ist überhaupt neu?
Das Aussenset punktet ab sofort mit neuen architektonischen Details aus der Hauptstadt: Der S-Bahn-Bogen und die vielen bunten Graffitis machen die Serienkulisse authentisch. Ausserdem soll es jetzt viel mehr Platz und Raum für Kreativität geben.
Auch hinter den Kulissen ist einiges passiert. Laut Sender gibt es durch den vielen Platz bessere Arbeitsbedingungen für Maske und Kostüm. Die Darsteller können künftig ihre Texte in einem gemütlichen Gemeinschaftsraum mit Sofa und Sesseln üben - und sich bei schlechten Wetterbedingungen aufwärmen.
Was die Schauspieler von der optischen Veränderung halten? "Als ich das erste Mal auf dem neuen Kolle-Kiez drehte, dachte ich, ich wäre im alten Kiez, weil vieles exakt so aussah, wie sonst auch. Aber als ich näher hinsah, konnte ich viele neue Dinge entdecken, die ihn noch authentischer machen", freut sich Wolfgang Bahro.
Ähnlich sei es auch Gisa Zach (li., spielt Yvonne Bode) und Chryssanthi Kavazi (spielt Laura) ergangen. "Es ist wie nach Hause kommen, nur zwischenzeitlich war eine gute Fee da, die alles neu angestrichen, verschönert und vergrössert hat. Mir gefällt das neue Aussenset richtig gut", sagt Kavazi.
GZSZ-Urgestein Ulrike Frank alias Katrin Flemming schwärmt ebenfalls von der neuen Kulisse. Eine Herausforderung sei allerdings geblieben: "beim Kopfsteinpflaster im Hofeingang mit hochhackigen Schuhen die Steine zu treffen".