In der "Höhle der Löwen" versuchten Julia Steinbach und Daniela Westberg-Heuer am Dienstag ihr Glück, kassierten jedoch eine Absage. Ihre "Kaiserschlüpfer" für frischgebackene Mamas kamen bei den Investoren nicht gut an. Trotzdem starten sie jetzt durch.

Mehr News zu "Die Höhle der Löwen" finden Sie hier

Bequeme Unterwäsche für Mütter, die einen Kaiserschnitt hinter sich haben: Mit dieser Produkt-Idee wollten die Gründerinnen von "Kaiserschlüpfer" am vergangenen Dienstag in der "Höhle der Löwen" punkten. Doch Julia Steinbach und Daniela Westberg-Heuer gingen leer aus.

"Wenn ich damit vor meinem Mann stehe, der fasst mich nie wieder an", lautete das vernichtende Urteil von Judith Williams. Sie fand die Mami-Unterwäsche zu unattraktiv.

Auch die Shapewear-Slips und die Wäsche bei Rücken- und Regelschmerzen konnten die Investoren nicht überzeugen – zumindest nicht die aus "Die Höhle der Löwen".

Der Erfolg kam nach der Show

Nach der Show-Absage Trübsal zu blasen, kam für die beiden, die als Hebamme und Marketing-Expertin tätig sind, aber nicht infrage. Sie starteten einfach ohne "Löwen"-Unterstützung durch.

Die "Kaiserschlüpfer"-Gründerinnen haben in der Zeit zwischen Aufzeichnung und TV-Ausstrahlung einen neuen Investor gefunden – und das, ohne Veränderungen an ihrem Produkt vorzunehmen. Gegenüber "Promiflash" berichten sie stolz: "Wir haben viele begeisterte Kundinnen und damit natürlich viele Bestellungen über unseren Online-Shop."

Zudem seien ihre Schlüpfer in den Regalen erster Babyfachmärkte, Hebammenläden und Einzelhändler in Deutschland und der Schweiz zu finden. Auch in Apotheken können die "Kaiserschlüpfer" ab sofort gekauft werden. (cos)  © spot on news

"Die Höhle der Löwen"-Star Ralf Dümmel hat in einem Interview Stellung zu den Vorwürfen der Verbraucherzentrale NRW genommen. Er sei "wahnsinnig enttäuscht".