"Promi Dinner": Hausverbot für Honey

Kommentare92

Heftige Nummer beim ersten "Dschungel-Special" des "Promi Dinner": Gina-Lisa Lohfink und Florian Wess weisen dem Camp-Provokateur Honey die Tür. © teleschau - der mediendienst GmbH

Auf dem Foto lächelte Honey noch ... Doch dann kam es zum Mega-Eklat - und bislang einem absoluten Novum bei "Das perfekte Promi Dinner": Florian Wess verhängte über Honey ein Hausverbot. Kein Zutritt für seinen Widersacher! Warum und was sonst noch bei der ersten Ausgabe des "Dschungel-Specials" geschah? Die Galerie verrät's.
Für das erste "Promi Dinner" mit den Dschungelcamp-Überlebenden hatte VOX ursprünglich Florian Wess, Nicole Mieth, Markus Majowski, Gina-Lisa Lohfink und Alexander "Honey" Keen zusammengetrommelt. "Merkt Ihr, wir vermissen den Dschungel ein bisschen", stellte Markus gleich zu Beginn fest. Ob das die Zuschauer auch so sehen?
So richtig viel ist nicht geworden aus den Karrieren der Dschungel-Bewohner. Allerdings hat zumindest Gina-Lisa prickelnde Pläne. "Sie ist mein Playboy-Bunny", schwärmte sie über Nicole Mieth. "Mein Traum ist eine Sonderausgabe - mit Nicole und mir im Playboy - beide zusammen."
Das wären ja Neuigkeiten: Zunächst bemerkte Nicole, dass Gina-Lisa und Honey immer so "flirty" wären. Doch dann stellte der Lohfink eine krasse These in den Raum. "Ich will nichts von dem", sagte sie. "Ich denke, der ist schwul." Steile Ansage. Aber ob sie stimmt?
"Ich war immer pro Florian", bog Honey die gemeinsame Dschungel-Zeit im Rückblick zurecht. Der Schönling hatte allerdings nur schlechte Witze im Gepäck. "Was ist der Unterschied zwischen einem Homo- und einem Hetero-Mann", wollte Alexander wissen. "Drei Glas Bier." "Ich will mit Honey nichts zu tun haben", stellte Florian Wess schnell mal klar.
"Wahre Liebe gibt es nur zwischen Männern", säuselte Alexander "Honey" Keen süsslich. "Davon bin ich fest überzeugt." Florian Wess, bekennender Homosexueller, wollte davon nichts wissen: "Bei Gina hat er keinen Erfolg. Jetzt will er bei mir aufspringen. Das ist ja noch schlimmer."
Markus Majowski darf - wie man aus dem Dschungel wusste - nicht mal fermentierte Bohnen essen. "Das wäre tödlich für mich", verriet er. "Ich bin trockener Alkoholiker." Deswegen gab's für ihn auch kein Kirschwasser bei der Schwarzwälder Kirschtorte im Glas.
"Honey lässt einfach kein Fettnäpfchen aus", klagte Florian Wess. Und auch Gina-Lisa rollte die Augen. Doch mit Sprüchen wie "Die Gewürze üben wir beide noch mal!" (in Richtung Nicole) fühlte sich Honey auf der vermeintlich sicheren Seite. "Die Frauen mögen's doch auch nicht immer lieb", gab er gönnerhaft zum Besten.
Im Dschungelcamp war Nicole Mieth, kaum zu bemerken - bis zu ihrem peinlich-tapsigen Auszug, bei dem sie schnurstracks gegen einen Baum rannte. "Heute hoffe ich, dass ich ein bisschen mehr von mir zeigen kann", sagte sie, als sie die VOX-Kameras in Stuttgart besuchten.
Nicole Mieth war ganz und gar nicht damit einverstanden, wie sie RTL im "Dschungelcamp" porträtierte. "Ich war eher taff", klagte sie über das ihr verpasste Mäuschen-Image. "Die anderen haben nur rumgepennt." Ach so.
Nicole und ihre Freundin merkten gleich, dass sie es mit nicht ganz leichten Gästen zu tun bekommen würden. Florian Wess ist Veganer. Markus Majowski Vegetarier. "Er isst aber Fisch." Also gab es in Stuttgart, na klar, Maultaschen. Oder so etwas, was so ähnlich aussehen sollte.
"Ich weiss nicht, warum man nicht so viel von mir gezeigt hat", klagte Nicole über ihren wenig rühmlichen Auftritt im RTL-Dschungelcamp. Beim Hausbesuch durch das VOX-Kamerateam wollte sie sich von einer anderen Seite zeigen - inklusive Foto vom Lover. Das jedenfalls ist ihr Freund Kelvin. Gut zu wissen.
Beschreibung: Markus Majowski ist ein Charmeuer - wenn auch einer mit einigen Macken. Während der "Promi Dinner"-Aufzeichnungen fühlte er sich etwas unwohl. "Ich bin krank", sagte er. Nur um geheimnisvoll ein "körperlich" nachzuschieben.
Da war die Laune noch "High Class": Floran Wess weiss, was sich gehört. Beim ersten Besuch tauchte er mit einem riesigen Blumenstrauss für Nicole auf. Ganz die alte Schule.
Honey hatte sich genau gemerkt, wie Florian mit dem gigantischen Blumen-Bouquet bei Nicole Punkte sammelte. "Florian weiss schon, wie man auffällt", grummelte er. Höchste Zeit, selbst Eindruck zu schinden.
Honey weiss, was seine wenigen Fans von ihm erwarten: Kloppersprüche. Und so machte er sich gleich beim ersten Hausbesuch unbeliebt: "Wenn Ihr das Herz eines Mannes erobern wollt, lernt erst mal kochen", richtete er sich an die Damenwelt.
Markus Majowski konnte kaum die Blicke von Nicoles freizügigen "Playboy"-Fotos lassen. "Ich finde ja, dass sie einen leichten Silberblick hat", sagte er. "Das ist hoch erotisch - und wird teuer bezahlt." Ein Kenner-Blick.
Honey erzählte stolz von seinen vielen Möbelhaus-Eröffnungen. Dort wollten die Leute angeblich immer wissen, ob das Dschungel-Team nicht wirklich heimlich im "Tropical Islands" war. Eine echte Karriere sieht anders aus.
Honey konnte sich einfach nicht von den "Playboy"-Bildern von Nicole lösen. "Nach diesen Fotos hätte sie mir auch einen Apfel oder eine Karotte vorsetzen können", schmachtete Honey. Er gab ihr mit 10 die volle "Promi Dinner"-Punktzahl.
Auch beim Besuch bei Markus Majowski gab Honey wieder mächtig mit seinen vermeintlichen tollen TV-Jobs an. Florian Wess, der alte Reality-Haudegen, konnte da nur lachen. "Ich würde ihn als Empfangsdame einstellen."
Neue Themen
Top Themen